Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Smalltalk mit Sergey Lazarev (33), Russischer Eurovision-Vertreter: «Der Druck, Favorit zu sein, ist gut für mich»

15 Reax , 385 Views
teilen
teilen
0 shares
Russischer Superstar: Sergey Lazarev. play
Russischer Superstar: Sergey Lazarev. Zvg

Sie sind schon jetzt ein grosser Star in Russland. Wann haben Sie sich entschieden, am Eurovision Song Contest teilzunehmen?

Ich habe schon länger ein Angebot vom russischen Fernsehen erhalten. Ich wollte nur den perfekten Song dafür abwarten. Jetzt habe ich ihn mit «You Are the Only One» gefunden.

Sie sind grosser Favorit. Setzt Sie das unter Druck?

Klar setzt es mich unter Druck, aber das ist gut für mich. Ich will hart arbeiten, um das Beste auf die Bühne zu bringen. Und natürlich ist es schön, dass den Leuten der Beitrag gefällt und ich gute Rückmeldungen erhalte.

Haben Sie eine Verbindung zur Schweiz?

Als ich Schauspiel studierte, hatten wir eine Austauschstudentin aus der Schweiz. Selber war ich aber noch nie dort, das will ich unbedingt nachholen.

Haben Sie früher den Eurovision Song Contest verfolgt?

Ja, klar. In Russland ist die Sendung sehr beliebt und hat hohe Quoten. Also fast alle schauen es. Ich bin davon nicht ausgenommen.

Hat Dima Bilan, der erste ESC-Sieger Russlands, Ihnen Tipps gegeben?

Nicht direkt. Er hat mir zum Geburtstag gratuliert und dabei alles Gute für den ESC gewünscht. Aber ich habe viele wertvolle Tipps von der letztjährigen Vertreterin Polina Gagarina erhalten, die den zweiten Platz erreichte und eine gute Freundin von mir ist.

Wie wichtig sind Ihnen soziale Medien?

Ich bin auf Facebook und Instagram, lade regelmässig Fotos hoch und lese die Kommentare der Fans. Es ist ein guter Weg, um mit ihnen zu interagieren.

Wenn Sie gewinnen, findet der ESC nächstes Jahr in Russland statt. Müssen die vielen homosexuellen Fans Angst haben?

Nein. 2009 haben wir den ESC schon einmal ausgetragen und für eine der besten Ausgaben gesorgt. Natürlich haben wir unsere Gesetze, aber wir wollen auch gute Gastgeber sein. An den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi kamen ja auch homosexuelle Athleten, und alles lief gut.

Sergey Lazarev vertritt Russland heute Abend im ersten Halbfinale des Eurovision Song Contest. Ab 21 Uhr auf SRF zwei.

Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages

Mehr zum Thema

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren

Social Stream


Das könnte dich auch interessieren

Bilder des Tages

Pipilotti in ihrem rosa Tram
4 Reax

Heiss auf Blick am Abend

Schnügel des Tages

Schnügel vom 02.12.2016
1 Reax