Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Spitz die Lippen: 12 Dinge, die du übers Küssen wissen musst

Wir machen dich zum Kuss-Experten! Hier lernst du nicht nur, was du beim Knutschen beachten musst, sondern auch, was Küssen mit Kokain zu tun hat und wo du aufs Schmusen besser verzichten solltest.

, Aktualisiert 5'021 Reax , 24'461 Views
teilen
teilen
143 shares

1. Beim Küssen ist es wie beim Tanzen - die Partner sollen das gleiche Tempo draufhaben und nicht aus dem Rhythmus kommen. Deswegen sollst du Hektik und zu viel wilde Sachen aufs Mal vermeiden, das verwirrt nur.

 

2. Ein Zungenkuss besteht nicht nur aus Zunge! Zu Beginn dürfen nur die Lippen im Spiel sein und die Zunge frühestens nach vier Sekunden ins Spiel kommen.

 

3. Die Römer hatten unterschiedliche Wörter für die verschiedenen Kuss-Arten. Das Küssen der Hand oder Wange hiess «basium», ein Kuss auf die Lippen «osculum» und ein besonders leidenschaftlicher Kuss (vermutlich mit Zunge) hiess «saviolum».

  play

4. Zehn Prozent der Weltbevölkerung küssen nicht. Einige Regionen im Sudan beispielsweise halten nichts vom Knutschen, weil sie glauben, der Mund sei das Fenster zur Seele. Sie fürchten, dass ihnen so die Seele gestohlen wird.

  play
AFP/ASHRAF SHAZLY

5. Nicht nur Menschen, auch andere Säugetiere küssen sich. Selbst wenn sie es nicht auf die gleiche Weise tun wie wir. Schimpansen knutschen oft nach einem Streit, während sich Erdmännchen gegenseitig die Duftdrüsen ablecken, um zu markieren, wer das Alphatier und wer der Untergeordnete ist.

6. Küssen hat viele gesundheitliche Vorteile: Die Zähne bleiben sauber, denn der zusätzlich produzierte Speichel wäscht gefährliche Bakterien raus. Ausserdem wird der Blutdruck gesenkt, weil die Schmetterlinge im Bauch dafür sorgen, dass der Puls steigt.

 

7. Die Haut bleibt straff. Denn im Schnitt werden 34 Gesichtsmuskeln beansprucht, was Falten vorbeugt.

  play
Getty Images/Vetta

8. Deine Zunge ist kein Stab, mit dem du im Mund deines Partners rumwirbelst. Viel sexier ist es, wenn sie nicht steif ist.

 

9. Den Weltrekord im Küssen halten die Thailänder Ekkachai and Laksana Tiranarat. Im Jahr 2013 haben die beiden während 58 Stunden 35 Minuten und 58 Sekunden ihre Lippen aufeinander gepresst. Das Witzige daran: traditionelle Thailänder küssen sich gar nicht, sondern riechen stattdessen an der Backe.

  play
AP Photo/Sakchai Lalit

10. Beim Küssen wird das Hormon Dopamin freigesetzt, das die gleichen Gehirnareale beeinflusst wie Kokain und beim Fremdgehen eine Rolle spielt. Küsst man stets den gleichen Menschen, lässt die Produktion nach und man bekommt das Verlangen nach einer anderen Person. Anderseits wird bei langen Beziehungen das Hormon Oxytocin ausgeschüttet, welches für den inneren Frieden und Entspannung verantwortlich ist.

  play
Getty Images
 

11. Es gibt Länder, da ist das Küssen in der Öffentlichkeit verboten. In Saudiarabien wurde 2010 ein Mann verhaftet, der seine Frau auf der Strasse geküsst hat. 30 Peitschenhiebe und vier Monate Gefängnis waren seine Strafe. In Istanbul ist es es nicht erlaubt auf dem gesamten Areal der Sultan-Ahmed-Moschee zu knutschen.

  play
zvg

12. Kleine Schmatzer sind nicht sinnlich. Deshalb sollen eure Lippen so lange wie möglich aneinander kleben bleiben, das wirkt intensiver.

 
Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages

Mehr zum Thema

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren

Social Stream


Das könnte dich auch interessieren

Bilder des Tages

Eisregenbogen mit Sonnenuntergang-Effekt
0 Reax

Heiss auf Blick am Abend

Schnügel des Tages

Schnügel vom 08.12.2016
1 Reax