Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Stadtmenschen werden staunen: 10 Situationen, die nur Dorfkinder kennen

Du bist auf dem Land aufgewachsen, weit weg von Lärm, Stress und Ampeln am Fussgängerstreifen? Dann wirst du dich nur zu gut an diese Momente erinnern.

, Aktualisiert 2'986 Reax , 53'918 Views
teilen
teilen
247 shares

1. Auf den Bus warten

 


Als Dorfkind hast du genau zwei Mal am Tag die Chance, dein Kaff zu verlassen. Am Wochenende und Feiertagen siehts noch düsterer aus. Wenn du also die goldene Regel missachtest und den Bus verpasst, darfst du vier Stunden warten. Alleine auf einem Bänkli.

2. Handyempfang gibts nur am Fenster

 


Wenn du mit deinen Freunden telefonierst, verstehen. sie. dich. nur. sehr. schlecht. Und um eine Nachricht zu verschicken, musst du dein Zimmer verlassen, am Stubenfenster das Natel zum Himmel strecken und bei einem Strich Empfang schnell auf «senden» drücken.

3. Dorffest

  play
zvg


Keine Landeier ohne Dorffeste. Extra dafür werden auf dem Dorfplatz Zelte und Bänke aufgestellt, eine mittelmässige Cover-Rock-Band sorgt für Unterhaltung und die «Cocktailauswahl» beschränkt sich auf Roten Wodka mit Red Bull und Rum mit Cola. Die Stimmung ist dafür um einiges ausgelassener als im neuen, angesagten «Place-to-be»- Club in der Stadt.

4. Tieren begegnen

  play
Getty Images


Du würdest niemals sagen, «Schau mal, da ist ein Pferd/eine Kuh/ein Reh.» Und auch Zweige für den Adventskranz holst du nicht im Laden, sondern im Wald. Denn Natur ist dein zweites Zuhause.

5. Endlose Heimwege

  play
Getty Images


Wenn es bei dir mit den ersten Partys losgeht, merkst du schnell, dass die Medaille auch eine Kehrseite hat. Denn um in der Nacht wieder nach Hause zu kommen, gilt: Laufen. Und das kann schon mal zwei Stunden dauern. Doch mit ein paar Leidensgenossen und einem Bier für auf den Weg macht das überhaupt nichts.

6. Die Lage beschreiben

 


Wenn dich jemand fragt, woher du kommst, läuft das Gespräch in etwa so ab: «Ich komme aus Blabla. Kennst du nicht? Das ist bei Blabla. Kennst du auch nicht? Das ist in der Nähe von...» Am Ende nennst du einfach den Kanton und gibst auf.

7. Am Spielplatz abhängen

  play
zvg


Wirklich viele Orte, um mit den Freunden irgendwo hinzugehen, gibts in deinem 300-Seelen-Dorf nicht. Zum Abhängen trefft ihr euch darum entweder am Spielplatz oder vor dem örtlichen Volg.

8. Sieben Leute im Kleinwagen

  play
Getty Images


Auf 15 Dörfer gibt es nur ein Kino. Deswegen muss so ein Ausflug auch sorgfältig geplant werden. Um Benzin zu sparen, kommt es schon mal vor, dass ihr euch zu fünft auf den Rücksitz eines Minis quetscht und in dieser kuscheligen Formation eine Stunde bis zum Kino fährt. Und dann nochmals eine Stunde zurück.

9. Kleider einkaufen

 


Ein Shoppingausflug muss wie der Kinobesuch vorbereitet werden. Dafür planst du einen ganzen Tag ein, schliesslich musst du zuerst zwei Stunden Zug fahren, bis du in einer Stadt mit Läden landest. Und der Zug in diese Stadt fährt gefühlt all fünf Jahre.

10. Ausgangsauswahl

 


Die Frage, in welchen Club du am Wochenende sollst, stellt sich nicht. Denn die Auswahl an Ausgangsmöglichkeiten fällt sehr bescheiden aus. Dafür kannst du sicher sein, dass dein Schwarm dir dort über den Weg läuft.

Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages

Mehr zum Thema

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren

Social Stream


Das könnte dich auch interessieren

Bilder des Tages

In den Flieger «hineinfliegen»
0 Reax

Heiss auf Blick am Abend

Schnügel des Tages

Schnügel vom 09.12.2016
2 Reax