Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

«Stellt Gesundheit vor Schönheit!»: Früher hungerte Courtney sich krank, heute ist sie stärker denn je

Die Engländerin zeigt, was alles möglich ist.

247 Reax , 13'228 Views
teilen
teilen
50 shares

Kürzlich berichtete Blick am Abend von Chiara Schober, einer 19-jährigen Lichtensteinerin, die dank der Liebe von ihrer Magersucht geheilt wurde. Die Londonerin Courtney Black, ebenfalls 19, machte Ähnliches durch. Bei ihr half jedoch nicht die Liebe, sondern Fitness dabei, wieder gesund zu werden.

Zu ihren schlimmsten Zeiten wog Courtney knapp über 40 Kilo. Ihr Magerwahn begann mit 17, als sie aufhörte zu tanzen. Sie fühlte sich nicht mehr wohl in ihrem Körper. «Ich fühlte mich mollig und nicht mehr selbstsicher. Ich wollte einige Pfunde verlieren», erzählt Courtney «Dailymail». Erst war alles harmlos, aber dann begann Courtney, sich in Diäten hineinzusteigern. «Superdünn zu sein war mein Traum», sagt sie.

Courtney hörte auf, Znacht zu essen und trainierte zweimal am Tag. «An einem normalen Tag stand ich um fünf Uhr auf und ging direkt ins Gym. Ich rannte 12 Kilometer und dann folgten extrem viele Sit-ups», erzählt sie. Diese Trainings-Routine zog sie durch, obwohl ihr Körper fast keine Nährstoffe bekam.

Ihre Diät sah folgendermassen aus:

  • Frühstück: Etwas griechischer Joghurt mit Beeren.
  • Mittagessen: Pouletbrust und Gemüse.
  • Abendessen: Keines - vielleicht einen Apfel, wenn sie wirklich hungrig war.

Bald wurde ihr Umfeld auf Courtneys Magerwahn aufmerksam. «Ich liebte dünne Beine und Hüften. Ich verlor so viel Gewicht, dass Bekannte mir auf Instagram schrieben, ich sehe todkrank aus», sagt Courtney. Auch ihr damaliger Freund nervte sich ab ihrem Magerwahn, es war kaum mehr möglich, gemeinsam zu essen. Auf das Drängen von Familie und Freunden hin, begann Courtney, sich ernsthaft Gedanken zu machen: «Ich entschied, Schluss mit dem Hungern zu machen. Erst hatte ich extrem Angst davor, gewisse Dinge zu essen und zuzunehmen. Doch ich überwand meine Ängste, begann Kohlenhydrate zu essen und konnte langsam zunehmen.»

«Ich liebe meine Kurven»

Heute sieht Courtneys Essensplan anders aus. Sie isst fünf gesunde Mahlzeiten am Tag und wiegt knapp 55 Kilo bei einer Körpergrösse von 1.60. Ins Gym geht sie immer noch häufig. «Ich liebe es einfach, zu trainieren!» Sogar zum Personal Trainer hat die Londonerin sich ausbilden lassen. «Ich will anderen Menschen zeigen, dass hungern unnötig ist. Stellt eure Gesundheit in den Vordergrund und sorgt euch dann um euer Image», sagt sie. Ihren neuen Körper hat sie lieben gelernt: «Ich mag meine Kurven und schäme mich für meinen Magerwahn. Mehr und mehr Leute merken, wie attraktiv Kurven sind. Ich möchte anderen Frauen zeigen, wie auch sie gesund gut aussehen können.»

Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages

Mehr zum Thema

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren

Social Stream


Das könnte dich auch interessieren

Bilder des Tages

Bilder des Tages: Papa Bär auf Fischjagd
0 Reax

Heiss auf Blick am Abend

Schnügel des Tages

Schnügel vom 06.12.2016
0 Reax