Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Von schlafenden Piloten und fliegenden Kindermädchen: 10 Dinge, die du übers Fliegen nicht wusstest

Schon mal gewundert, warum Bloody Marys im Flugzeug so gut schmecken? Oder was die Piloten da vorne so treiben? Über die folgenden kleinen Wahrheiten hast du dir bestimmt noch nie Gedanken gemacht:

1'120 Reax , 5'283 Views
teilen
teilen
15 shares
1. Als Vorsichtsmassnahme essen Pilot und Co-Pilot nie dasselbe. So kann eine Lebensmittelvergiftung nie die ganze Crew lahmlegen.
  play
Getty Images/Digital Vision
2. Fliegen ist nicht nur für Passagiere teuer, weshalb auch Airlines (unnötige) Kosten scheuen. So wurde bei den American Airlines in den 80er Jahren beim First-Class-Salat die Oliven gestrichen, womit die Fluggesellschaft jährlich satte 40 000 US-Dollar einsparen konnte.
  play
Getty Images/Roger Wright
3. Fliegende Kindermädchen: Alle Airlines bieten den Gratis-Service an, dass ihre Flugbegleiter auf ihr Kind aufpassen, sobald sie etwa kurz aufs stille Örtchen verschwinden müssen.
  play
Getty Images/Henrik Sorensen
4. Gerüche und Geschmäcker werden im Flugzeug anders wahrgenommen als am Boden. Durch den Niederdruck in der Kabine empfindet man alles eine Spur fader – wie bei einem Schnupfen. Mitunter ein Grund, warum Tomatensaft in der Höhe sich grosser Beliebtheit erfreut.
  play
Getty Images/Fleur Olby
5. Seit jeher gelten Flugbegleiterinnen als begehrenswert. Doch wieso eigentlich? Der Grund ist viel banaler als gedacht: Sie lesen dir deine Wünsche von den Lippen ab, sind zuvorkommend, top-gestylt und sehr höflich. Dasselbe gilt natürlich auch für den Steward.
  play
Getty Images/Csondy
6. Piloten machen während des Fluges gerne mal ein Nickerchen. Aber keine Sorge: Dank Co- und Autopilot ist das Einschlafen am Steuer ungefährlich.
  play
photosindia/Getty Images
7. Bis zu den Anschlägen vom 11. September 2001 war ein Besuch des Cockpits allen Passagieren gestattet. Heute ist die Piloten-Kabine für alle Nicht-Crew-Mitgleider aber absolute Sperrzone.
  play
Getty Images/Bernard van Berg
8. Das Dimmen der Kabinenbeleuchtung bei Start und Landung ist eine Vorkehrung für eine potentielle Evakuierung: Die Augen sollen sich auf die äusseren Lichtzustände vorbereiten und sich nicht erst lange an die Umstellung gewöhnen müssen.
  play
Getty Images/constantgardener
9. Die Sauerstoffmasken liefern bei einer Kabinenhöhe von über 14.000 Fuss (ca. 4250 m) nur für ungefähr 15 Minuten Sauerstoff. Aber keine Angst: Genügend Zeit für den Piloten auf eine Höhe, die ein Atmen ohne Sauerstoffmaske ermöglicht, zu sinken.
  play
Getty Images/Antonio Saba
10. Alle Flugzeugtoiletten müssen über einen eingebauten Aschenbecher verfügen und das trotz absolutem Rauchverbot. Der Grund dafür geht auf einen Flugzeugabsturz im Jahr 1973 zurück. Ein Passagier hatte damals vermutlich seine noch brennende Zigarette in den Mülleimer geworfen, die Maschine musste wegen Feuer notlanden.
  play
Getty Images/Spike Mafford
Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages

Mehr zum Thema

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren

Social Stream


Das könnte dich auch interessieren

Bilder des Tages

Pipilotti in ihrem rosa Tram
4 Reax

Heiss auf Blick am Abend

Schnügel des Tages

Schnügel vom 02.12.2016
1 Reax