Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen
UEFA Champions League, Gruppe A
Paris SG
vs.
Basel
Beginn: 19.10.2016 20:45 Uhr

0:3 in der Champions League: Starke Basler gegen PSG schlecht belohnt

«Alles, was schiefgehen kann, geht auch schief!» Selten hat das Gesetz des amerikanischen Ingenieurs Edward A. Murphy besser gepasst als nach dem FCB-Match in Paris.

, Aktualisiert 0 Reax
teilen
teilen
0 shares

Fussball, die fieseste Nebensache der Welt! 40 Minuten lang dominiert der Schweizer Meister das Pariser Star-Ensemble, trotzdem stehts 1:0 für die Franzosen.

Torschütze: Angel di Maria. Ausgerechnet! Der Gaucho hatte die Nati im WM-Achtelfinal 2014 aus dem Turnier geschossen, auch damals war die Schweiz das bessere Team. Fussball, der ungerechteste Sport der Welt.

Drei Tore müssten die Basler in der ersten Halbzeit erzielen, Steffen scheitert völlig freistehend an PSG-Goalie Alphonse Aréola. Lang und Doumbia beugen sich nach ihren Kopfbällen dem Aluminium-Fluch!

Apropos Doumbia: Der war vor drei Wochen bei der 0:2-Pleite gegen Arsenal ein Totalausfall – und gewann nur 14 Prozent seiner Zweikämpfe. Gegen den PSG wirbelt der 28-Jährige in der ersten Hälfte wie zu seinen besten Zeiten.

Ein Tor bleibt dem Ivorer aber vergönnt. In den 23 Champions-League-Spielen seiner Karriere hat Seydou Doumbia 13 Mal getroffen, im Prinzenpark klebt ihm das Pech an den Füssen.

So wie seinem Trainer Urs Fischer, der für seinen Mut nicht belohnt wird. Statt wie gegen Arsenal mit einem Fünferriegel, agiert der FCB im altbewährten 4-2-3-1-System. Statt wie gegen die Gunners ohne den Captain, nominiert Fischer Delgado für die Startformation.

Dieser zahlt das Vertrauen zurück, bereits in der fünften Minute holt der bald 34-Jährige einen Eckball heraus, insgesamt sorgt Delgado alleine für mehr Torgefahr als die gesamte FCB-Elf gegen Arsenal.

An vier Top-Chancen ist der Captain direkt beteiligt, kurz vor seiner Auswechslung zirkelt er einen Freistoss auf den Kopf von Marek Suchy, dessen Kopfball erneut an den Pfosten klatscht.

Minuten zuvor verschuldet der Tscheche den zweiten Gegentreffer der Pariser, sein Abwehrversuch landet auf dem Fuss von Lucas, der aus 12 Metern trifft.

Kurz vor Schluss foult Balanta im Strafraum, Cavani trifft vom Punkt zum 3:0.

Fussball, der fieseste Sport der Welt! Oder um es mit Edward A. Murphy zu sagen: «Alles, was schiefgehen kann, geht auch schief!»

Der Beste: Serey Die. Der Ivorer hatte vor dem Spiel einen Kampf versprochen, auf dem Platz ist er ein Krieger. Bei den Gegentoren ohne Schuld. 

Der Schlechteste: Marek Suchy. Lenkt den Ball vor dem 0:1 ab, verschuldet den zweiten Gegentreffer. Unglücklicher Auftritt.

 

*****

Paris Saint-Germain – FC Basel 3:0 (1:0)

Parc des Princes – 46'488 Fans – SR: Deniz Aytekin (Deu)

Tore: 40. Di Maria 1:0, 62. Lucas 2:0. 93. Cavani (Foulpenalty) 3:0.

Einwechslungen:
PSG: Ben Harfa (81. für Lucas), Krychowiak (83. für Matuidi), Jesé (86. für Di Maria).
Basel: Sporar (61. für Doumbia),  Zuffi (70. für Delgado), Janko (78. für Serey Die).

Gelb: 63. Rabiot (Unsportlichkeit), 66. Steffen, 75. Lang (beide Foul).

Bemerkungen: 5. Lattenkopfball Lang. 36./66. Pfostenkopfball Doumbia/Suchy.

UEFA Champions League, Gruppe A

Platz Mannschaft SP Tore Punkte
1 Paris SG 5 11:5 11
2 Arsenal 5 14:5 11
3 Ludogorets Razgrad 5 4:13 2
4 Basel 5 2:8 2