Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Casual Dating: «Willst du Sex?»

Blick am Abend-Journalistin Lisa Vogt (32) traf sich in Zürich mit Exponenten von C-Date. Hier ihr Erfahrungsbericht.

, Aktualisiert 390 Reax
teilen
teilen
0 shares
Gute Tipps? Blick am Abend-Journalistin Lisa Vogt und Vanessa del Rae. play
Gute Tipps? Blick am Abend-Journalistin Lisa Vogt und Vanessa del Rae. ZVG

«Apps wie Tinder und Blinq oder Portale wie C-Date: alle sollen helfen, unverbindliche Bekanntschaften zu machen, die bestenfalls ins Bett führen. Kein langes Drumherumgerede, keine Pseudoverabredungen, wenn beide sowieso nur das Eine wollen. Was aber sind die Regeln bei dieser neuen, direkten Angehensweise? Ich ging an einen Workshop, der die Dos und Don’ts des Casual Dating klären soll.

Mit TV-Serien wie ‹Sex and the City› oder Büchern wie ‹50 Shades of Grey› wurde ein Tabu gebrochen. Fantasien ausleben sei heute nicht mehr verpönt, sondern schon fast ein Fashion-Produkt, meint Heinz Laumann (42), Gründer von C-Date. Alleine in der Schweiz registriert er 300 bis 500 neue Anmeldungen auf seiner Website – täglich.

Ich erinnere mich an einen der TV-Spots von C-Date, in dem eine Stimme Dinge wie «Erotische Abenteuer» und «Lebe deine Fantasie» hauchte. Für mich schien klar: Hier werden Seitensprünge vermittelt.

«Unsere Positionierung unterstützt kein Fremdgehen. Das finden wir moralisch verwerflich», beteuert  Heinz Laumann. Ziel sei es, Menschen mit besonderen Fantasien oder Vorlieben eine Plattform zu bieten, auf der man auf keine Vorurteile, dafür auf Gleichgesinnte treffe.

Wirklich? Wie auch immer. Mein an Märchen-Monogamie glaubendes Kind in mir ist etwas beruhigt.

Den Workshop leitet Vanessa del Rae (50). Als Sex-Coach trifft sie immer wieder auf Menschen, die frustriert oder unglücklich sind, weil sexuelle Wünsche nicht ausgelebt werden können.

Casual Dating bietet scheinbar die Möglichkeit dazu. Ganz ohne Druck, im Gegenüber den Seelenpartner finden zu müssen. Es geht um Lustbefriedigung. Sei dies nun ein erotisches Abendessen oder eine Bondage Session.

Langsam werde ich ungeduldig und will endlich konkrete Tipps, wie so ein Casual Date anzugehen ist. Vanessa del Rae klärt auf:

Tipp 1: Überlege dir gut, was du dir wünschst.

Forderst du Peitschenhiebe und willst nur in den Arm genommen werden, endet das peinlich für dich und mit einem Frust für den anderen.

Tipp 2: Sei konkret, aber nicht ordinär.

Ihr wisst beide, worauf die Kontaktaufnahme hinauslaufen kann, und darüber soll man auch sprechen. Ein «Willst du Sex?» ist und bleibt aber unhöflich.

Tipp 3: Kein Leistungsdruck.

Wenn man beim ersten Smalltalk merkt, dass es nicht passt, darf man das sagen. Und zwar genau so. Minutenlange Erklärungen bringen keinem was.

Tipp 4: Keep it casual – bleib locker.

Die tiefsinnigen Gespräche kannst du mit deinen besten Freunden führen. Ausserdem wollen Männer bei unverfänglichen Dates kein Gejammere und Frauen kein Prahlen hören.

Tipp 5: Niemals das erste Treffen zu Hause stattfinden lassen.

Online die perfekte Partie, live dann ein Reinfall mit Mundgeruch und Eselslachen? Und dies ist nicht der schlimmstmögliche Fall.

Diese fünf Ratschläge haben mich nicht zum Staunen gebracht, schliesslich gelten sie meist auch für normale Verabredungen.

Vielleicht habe ich auch nur gelernt, dass die Suche nach dem richtigen Partner kleine Abstecher ins Abenteuerland zulässt. Wenn sie nicht sogar unweigerlich darüber führt. Schliesslich gibt es schon einige C-Date-Babys.»

Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Mehr zum Thema

Meist gelesen

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren