Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Williams vor Machtwechsel: Ist Kaltenborn bald die einzige GP-Chefin?

Seit Oktober 2012 ist Monisha Kaltenborn (45) Teamchefin bei Sauber. Falls Claire Williams bei Williams als Vorstandsmitglied ins zweite Glied zurückversetzt wird, wäre die Inderin die einzige GP-Chefin.

, Aktualisiert 7 Reax , 106 Views
teilen
teilen
0 shares
  play
Monisha Kaltenborn (l.) mit Claire Williams. Lukas Gorys

Nach Weltmeister Nico Rosberg (31) hat jetzt Mercedes auch Technik-Direktor Paddy Lowe (54) ver­loren. Ist damit der gordische Knoten im Transfer-Wirrwarr um Valtteri Bottas (27) gelöst?

Der Brite, im Zirkus als knorriger Typ bekannt, hielt es bei den Silberpfeilen keine vier Jahre aus. Jetzt kehrt er wohl zu Williams zurück, wo er 1987 bis 1993 tätig war. Dann zog er bis Juni 2013 zu McLaren!

Lowe, der nach dem WM-Finale in Abu Dhabi intern sogar den Rauswurf von Lewis Hamilton wegen dessen Bummelfahrt forderte, will bei Williams unbedingt Chef werden – und dazu Anteile am Team besitzen!

Damit müsste Claire Williams (40), die Tochter von Teamgründer Sir Frank Williams (74, seit 31 Jahren im Rollstuhl), als Vorstandsmitglied ins zweite Glied zurücktreten. Im März 2013 hatte sie die operative Führung im Rennstall mit 114 GP-Siegen übernommen.

Kommt der Deal zustande, wäre Monisha Kaltenborn (45) bald die einzige Teamchefin in der Formel 1. Die Inderin hat diesen Job bei Sauber in Hinwil seit Oktober 2012.

Nach Lowes Schachzug kann es jetzt theoretisch schnell gehen: Bottas ersetzt Rosberg – und Pascal Wehrlein muss (nach den Absagen von Force India und Mercedes) zu Sauber.

Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Mehr zum Thema

Meist gelesen

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren