Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Alternative zu Kino: 6 Gründe, ein Musical zu besuchen

Sie sind bunt, laut, emotional und allemal ein Fest für die Sinne - die Musicals. Wir sagen dir, warum du unbedingt hingehen sollst.

74 Reax , 872 Views
teilen
teilen
32 shares

1. Elementen-Mix

  play
Johan Persson

Bei einem Musical müssen die Darsteller nicht nur schauspielern, sondern auch noch das Tanzbein schwingen und singen können. Selbst wenn das Stück mal drei Stunden dauern sollte, bietet es durch diesen Mix garantiert genug Abwechslung.

2. Emotionen

  play
Keystone/Georgios Kefalas

Im Vergleich zu einem Kinofilm fühlt sich bei einem Musical alles echter und intensiver an. Weil kein Bildschirm zwischen dem Stück und dir existiert, hast du stärker das Gefühl, dabei zu sein und die Geschichte mitzuerleben. Die Stimme wird nicht durch Übersetzungen verfälscht und durch Tanz und Gesang wird das Erzählte verstärkt.

3. Das Tanzen

  play
Johan Persson

Dem Tanzen muss ein eigener Punkt gewidmet werden. Denn es macht Spass, Leuten, die sich bewegen können, zuzusehen. Es sieht bei ihnen derart einfach aus, dass man aus dem Staunen gar nicht mehr rauskommt und sich fragt, wo sie noch die Luft fürs Singen holen. Ausserdem ist das Musical-Tanzen allemal was anderes als das betrunkene Gehüpfe auf der Clubtanzfläche.

4. Das Bühnenbild

  play

Es ist nicht nur eine simple Dekoration von der Stange, die das Storytelling auf der Bühne unterstützt. Die Kulisse ist ein wichtiger Bestandteil der Aufführung, die häufig die ganze Aufmerksamkeit auf sich zieht. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt und der Preis dafür kann schnell mal in den sechsstelligen Bereich schiessen.

5. Die Charaktere

  play

Es gibt keine Zoom-Funktion, was die Bewegungen der Charaktere manchmal übertrieben erscheinen lässt, doch genau diese Extravaganz ist so bezaubernd. Auch die dramatische Mimik der Darsteller macht die Figur emotional komplexer, leidenschaftlicher und somit überzeugender.

6. Happy End

  play
Johan Persson

Selbst, wenn das Musical inhaltlich nicht mit einem Happy End aufhört, hinterlässt das Spektakel als Ganzes ein positives Gefühl. Die Harmonie eines Musicals bewegt, lässt uns an das Gute glauben und mit einer Freude rauslaufen.

Bonus: Sprachkenntnisse

  play
Johan Persson

Wenn ein Broadway-Musical wie Mary Poppins in der Originalsprache läuft, kannst du gleich noch deine Englisch-Kenntnisse testen.

 

«Mary Poppins» läuft noch bis 19. März in Zürich im Theater 11. Mehr Infos dazu findest du hier.

Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen