Fail

Hochzeitsgesellschaft blockiert Autobahn wegen Fotoshooting

Auf der A3 in Nordrhein-Westfalen (D) hielten mehrere Luxusautos mitten auf der Autobahn, um ein Fotoshooting zu machen. Es soll sich um eine türkische Hochzeitsgesellschaft handeln. Gegen sie wird nun ermittelt.

Einer zivilen Streife fielen zuerst zwei Prosche und ein Audi R8 auf, die mit Warnblinklicht auf der Autobahn zwischen allen Fahrstreifen hin und her pendelten. Durch die Autos wurde der restliche Verkehr ausgebremst und schliesslich gestoppt.

Die zivile Streife ging erst von einem Verkehrsunfall aus und schaffte es mit Blaulicht zur vermeintlichen Unfallstelle. Dort stiessen sie auf einen Ford Mustang Cabrio, der versuchte, vor den stehenden Autos seiner Gruppe über die «gesperrte» Autobahn zu driften.

Aus den restlichen Autos, die die Autobahn blockierten, stiegen daraufhin mehrere Menschen aus, um die Situation zu fotografieren, als wäre es ein Fotoshooting.

Als die Gruppe den Polizeiwagen entdeckte, fuhren alle Teilnehmer weg. Sie konnten kurz darauf an einem Autobahnkreuz angehalten werden. Laut «express.de» handelte es sich um eine türkische Hochzeitsgesellschaft.

Die Polizei ermittelt gegen alle Beteiligten mit Verdacht auf Nötigung und Verkehrsgefährdung.

Direkt aus dem Social-Media-Team macht Joëlle den fliessenden Wechsel in die Welt der Schreiberlinge. Sie mag Bücher, Memes und Blobfische.

Send this to a friend