Funny

10 Typen auf der Skipiste, die jeder kennt

Auf der Piste ist jeder gleich. Denkste! Wir haben dir 10 Arten von Schneesportlern herausgesucht, die du sicher kennst. Diese Arten von Typen treffen natürlich sowohl auf Frauen wie auch auf Männer zu.

1. Der Pistenrowdy

Er meint er sei der Grösste, rast den Hang hinunter und drängelt sich dann am Skilift wieder vor: Der Pistenrowdy ist eine Qual für jeden entspannten Skifahrer. Denn nicht nur auf der Skipiste ist er eine Gefahr, nein, er lässt sich beim Mittagessen in der Berghütte auch noch in voller Lautstärke über irgendwelche politischen Themen oder private Geschichten aus, die wir lieber nicht hören wollen.

GIPHY

2. Der Unfähige

Der Unfähige versucht es jede Saison aufs Neue. Er wird sich nie eingestehen, dass die Piste nichts für ihn ist. Dass er den Wintersport lieber lassen sollte, bringen die blauen Flecken deutlich zum Ausdruck.

GIPHY

3. Der Säufer

Man kennt sie, man gehört vielleicht sogar selber dazu: Nach maximal zwei Stunden auf der Piste verschlägt es den Säufer in die Berghütte, wo er den Rest des Tages verbringen wird. Après-Ski ist seine Leidenschaft, Skifahren hingegen nur Mittel zum Zweck.

GIPHY

4. Der Spezielle

Er hat sicher keine normalen Skier, bestenfalls sind sie eine Spezialanfertigung oder er fährt extrem kurze Ski. Falls er einen Helm trägt, sitzt er viel zu weit hinten und seine 80er Skianzüge sind der Hingucker auf jeder Piste.

5. Der Freerider

Der Freerider liebt den Nervenkitzel. Mit oder ohne GPS und Lawinenairbag tourt er an abgelegenen Berghängen und löst fast eine Lawine aus. Seine Abfahrten werden mit der GoPro festgehalten und auf Social Media dokumentiert.

6. Der Kiffer

Neben der Berghütte, bei den freistehenden Liegestühlen tummeln sie sich: Die Kiffer. Am mitgebrachten Calanda-Dosenbier nippend, zieht sich der Kiffer in der prallen Sonne einen Joint nach dem anderen rein und philosophiert mit seinen Kumpels über Gott und die Welt.

GIPHY

7. Der, der seine Kinder überall mitschleppt

Obwohl seine zwei Kleinkinder die Hälfte der Zeit weinen oder sich über die zu engen Skischuhe beklagen, werden sie von ihrem übermotivierten Vater auf jede schwarze Piste mitgeschleppt. Eigentlich wären sie lieber Zuhause und würden «Fortnite» oder wenigstens neben der Skihütte im Schnee spielen. Diese Wünsche werden ihnen aber nicht erfüllt, denn der Berg ruft und das schon im Kleinkindalter.

8. Der Passionierte

Er fährt um 7 Uhr morgens zuhause los, schnappt sich den vordersten Parkplatz und ist als allererster auf der Piste: Der Passionierte Skifahrer lebt für den Wintersport, seine Saison geht von September bis Mai. Er kennt jeden Gipfel der Schweiz und informiert sich mit zehn verschiedenen Wetter-Apps über die aktuelle Witterungslage.

9. Der Schlappmacher

Er ist zwar innerlich motiviert, sein Körper kann die erwünschten Leistungen aber nicht abrufen. Bereits beim Hochlaufen zur Bergbahn schmerzen die schweren Skischuhe und spätestens nach der ersten Abfahrt ist seine Kondition dermassen im Eimer, dass er keine andere Wahl hat, als verfrüht die Bergbeiz anzusteuern.

GIPHY

10. Der Freestyler

Der Freestyler ist der coolste auf der Piste. Mindestens genau so wichtig wie seine Ski sind seine Kleider. Ohne verspiegelte Skibrille und einem Markenpullover, der zu einer Skijacke umfunktioniert wurde, würde er sich gar nicht auf die Piste trauen.

GIPHY

Juan ist 19,  absolviert zur Zeit ein Praktikum bei Blick am Abend Online und mag Lyrik, Sport & gutes Essen.

Send this to a friend