Good News

Ex-Drogenabhängige wird professionelles Tattoo-Model

Mit Instagram und Model-Verträgen verdient sie pro Jahr umgerechnet nun knapp 120’000 CHF.

Twitter

Als Heidi Lavon 18 Jahre alt wurde, hatte sie mit den meisten Drogen bereits Erfahrungen gemacht. Doch nun ist sie ein professionelles Instagram-Model und verdient jährlich circa 99’000 Pfund, umgerechnet stolze 120’000 Franken.

In Arizona geboren, wuchs sie in Fairbanks, Alaska auf. Wie sie sagt, hat die Jugend in der Abgelegenheit und Kälte von Alaska schnell auch zum Suchtmittelgebrauch geführt. Die Langeweile verleitete sie mit 12 Jahren zum Kiffen, da Marihuana einfach zu bekommen war.

«Die älteren Geschwister meiner Freunde hatten immer Gras», so Heidi zu Ladbible.

Auch Alkohol war immer aufzutreiben. Schnell experimentiere sie auch mit psychoaktiven Pilzen, Ecstasy und später sogar mit harten Drogen wie Crystal Meth und Kokain.

Doch nach sechs Jahren Drogensucht, einer von Gewalt geprägten Beziehung und zwei Fahrausweisentzügen beschloss Heidi, dass sie ihr Leben um 180 Grad drehen musste. Eine grosse Unterstützung bei diesem Unterfangen war ihr Freund James, der Veteran und ebenfalls Tattoo-Model ist.


Heute zählt Heidi’s Instagram-Account, @heidilavon, über 800’000 Follower. Sie hat mit mehreren Firmen langzeitige Model-Verträge und kann so selbstständig leben.

Als Model habe sie ihr Leben wieder in den Griff gekriegt, seit sie clean geworden ist. «Meine Haut, mein Körper, meine Ausdauer und mein Geist wurden besser. Ich habe jetzt wirkliche Muskeln» sagt Heidi zu Ladbible

Jung und frisch, genau wie Journalismus sein soll. Liebt Memes, News, Bier und Burger

Send this to a friend