Good News

Muslimische Jugendliche reinigen Parks während Trumps Shutdown

Der liebe Präsident und Twitterstar der USA, Donald Trump, hält sein Land zurzeit mit einem «Government Shutdown» auf Trab. Das Bedeutet, die Regierung des Landes macht momentan gar nichts, weil sie sich nicht einigen kann. Während Präsident Trump sich auf Twitter darüber aufregt, schreiten andere zu Taten.

Die muslimische Jugendgruppe «Muslim Youth USA» rüstete sich aus mit orangenfarbenen Westen und Abfallgreifern und begann in strömendem Regen verschiedene Stadtparks zu säubern. Sie gingen «fötzele», leerten öffentliche Abfallkörbe und fegten den Boden.

In einer Pressemitteilung sagt der Präsident der Organisation, Dr. Madeel Abdullah, «Der Dienst an unserer Nation und Sauberkeit sind wichtige Teile des Islam». Weiter führt er aus: «Wir konnten nicht einfach zuschauen, wie unsere Parks von Müll überhäuft werden. Wir gehen als gutes Beispiel vor, entsorgen den Abfall korrekt und laden alle Amerikaner ein uns dabei zu helfen.»

Und tatsächlich: Während ihren Reinigungsbemühungen erhielten die Jugendlichen von zahlreichen weiteren Freiwilligen Unterstützung. Das Feedback zur Aktion war durchwegs positiv, erklärte Pressesprecher Salaam Bhatti der CNN.

Anne mag Cheeseburger, Cola (aber nicht Zero!) und Wörter mit drei gleichen Buchstaben hintereinander. Sie studiert Kommunikationswissenschaften und schreibt gerne das Zeug aus ihrem Kopf auf diese Website.

Send this to a friend