Jöö

Riesiger Kater, der in Zürich verloren ging, findet Besitzerin wieder

Eine riesige Maine-Coon-Katze, die aussieht wie ein Löwe, wurde in einem Wohnquartier in Zürich gefunden und ins Tierheim Pfötli gebracht. Am Mittwoch hat sie ihre Besitzerin wieder gefunden.

Pfötchen

Am Samstag. den 29. Dezember 2018, entdeckten Anwohner einen orientierungslosen Maine-Coon-Kater in einem Wohnquartier in Zürich. Er tappte von Haus zu Haus, blieb immer wieder stehen, so als würde er sein Zuhause suchen.

Die Finder tauften den Riesen-Kater Hank. Sie begleiteten ihn durchs Quartier, klingelten an allen Haustüren und versuchten, sein Herrchen ausfindig zu machen. Doch niemand schien den Kater zu kennen. Schliesslich riefen sie den Tierrettungsdienst, der Hank ins Tierheim Pfötli in Winkel brachte, wo er liebevoll umsorgt wurde.

Pfötchen

Beim Kater handelt es sich um ein grosses Exemplar einer Maine-Coon-Katze. Er hat hellbraunes Fell, grüne Augen und soll ca. drei Jahre alt sein.

Hank hat entzündete Ohren und einen Bärenhunger, befindet sich ansonsten aber in guten Gesundheitszustand. Seine Ohren wurden im Tierheim behandelt. Der Allgemeincheck im Tieheim hat zudem gezeigt, dass Hank gechipt ist. Leider wurde der Chip wurde aber nicht registriert und lieferte deshalb keinen Hinweis zu den Besitzern der Katze.

Happy End: Besitzerin wurde gefunden

«Hank» bekommt nach Tagen im Tierheim endlich sein Happy End! Die Besitzerin der Maine-Coon-Katze habe sich gemeldet, schreibt «20 Minuten». Die Frau sei durch den Artikel aufmerksam geworden und habe ihren Kater am Mittwoch aus dem Tierheim abgeholt. Ende gut, alles gut!


Send this to a friend