Jöö

Wie wärs mit einem Schleimaal als Haustier?

Hund, Katze, Meerschweinchen, Hamster und Goldfische sind die Klassiker unter den Haustieren. Doch das soll sich nun ändern.

1.Wir präsentieren dir den Schleimaal: Ein Begleiter fürs Leben. Ein 60 cm langer Hingucker für die Freundin, den Freund, für die Freunde und Verwandte. Wahre Coolness erreicht man mit einem Schleimaal, kurz: Schleimi

2. Der Schleimi besitzt keine ungemütliche harten Schuppen wie andere Meerestiere, sondern ist von einer kuschlig-dicken Schleimschicht bedeckt.

3. Die Augen sind wegen der Schleimschicht nicht sichtbar, aber dafür besitzt unser Schönling einen horizontal-schliessenden Kiefer. Faszinierend und einfach so hipstermässig!

4. Männchen begattet Weibchen? Langweilig! Wahre Tiere sind Zwitter, so auch unser Schleimi. Er produziert sowohl weibliche als auch männliche Keimzellen. Hat halt mehr Style!

5. Schleimis sind nicht so dumm und jagen ihre Beute. Im Gegenteil: Sie fressen einfach Aas. Warum schwitzen, wenn man chillen kann?

6. Die meisten Schleimis sind nachtaktiv. Das heisst, du kannst sie auch noch nach deiner Sauftour um 4 Uhr nachts bewundern.

7. Du musst dich zwischen einem Kätzchen und einem Schleimaal als Haustier entscheiden? Nimm den Schleimi, denn wer würde wohl übrig bleiben, wenn du beide in ein Aquarium schmeisst?

Cyrill Schwitter hat die Matura abgeschlossen und macht ein Praktikum bei Blick am Abend. In seiner Freizeit produziert er seine eigene Musik unter dem Künstlernamen Tschirillo.

Send this to a friend