Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Abgefahren!

14.09.2018 83 Reax
teilen
teilen
0 shares

Klebrige, kleine Finger

Im Zug mit Katja Walder.

Lest ihr Ratgeber? Gerade für Eltern gibt es unzählige davon. Dort steht dann, wie man Wutausbrüche der kleinen Süssen stoisch aushält, dass es nicht schlimm ist, wenn ein Kleinkind ein Jahr lang nur «blutti Nüdeli» isst und dass man Kinder dazu anhalten soll, das eine zuerst zu beenden, bevor es etwas Neues startet. So weit so gut. Dass es nicht immer einfach ist, die Theorie zwischen Buchdeckeln in die Praxis umzusetzen, zeigte sich neulich im Zug. Dort spielte sich eine Szene ab, die man getrost der Kategorie «Das Gegenteil von gut ist gut gemeint» zuschreiben kann: Eine leicht pummelige junge Mutter unterwegs mit ihrem leicht pummeligen, etwa fünfjährigen Mädchen. Die Mutter packt einen Sack Gummibärchen aus und reicht ihn der Tochter rüber. Das Kind strahlt und jubelt freudig. «Jeeeeh! Gummibääärli!» Sie knabbert die Bärchen an, geniesst jedes einzelne, nimmt sie wieder aus dem Mund und schaut sie zwischen ihren klebrigen Fingern genau an. «Mama, törf ich ufs WC zum d’Händ wäsche?», fragt das Mädchen. Überraschende Antwort der Mutter: «Nei, erscht wänn du alli Gummibärli uufggässe häsch!»

teilen
teilen
0 shares
Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages