Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Abgefahren!

03.02.2017 102 Reax
teilen
teilen
0 shares

Linie 1

Im Zug mit Katja Walder.

Seine viel zu grosse Jacke fiel mir als Erstes auf, als er in den Bus einstieg. Dann die ausgelatschten Schuhe. Dann der grosse, vollbepackte Rucksack. Erst danach sah ich das verlebte Gesicht und den wilden Bart. Der Mann musste etwa 50 Jahre alt sein. Er setzte sich neben eine deutlich ältere Frau mit grauem Kurzhaarschnitt, die stoisch hinnahm, dass er ihr beim Hinsetzen fast den Rucksack ins Gesicht schleuderte. Einige Minuten fuhren sie stumm nebeneinander, bis er sie unvermittelt ansprach: «Gahts Ihne guet?» In seiner Stimme lag echtes Interesse. «Ja», sagte sie, «So guet wie möglich!» Sie lachte. «Das isch schön», sagte er. Das freue ihn. Und: «Wenigschtens öpper, wos guet gaht!» Sie schwiegen wieder. «Es erstuunt mi nöd. Sie gsehnd ebe so guet uus!», sagte er. Sie, lachend: «Das tüüscht!» – «Doch, doch, Sie gsehnd guet uus», wiederholte er und erfasste für ein paar Sekunden ihre Hand. Es schien sie nicht zu stören. «Ich wünsch Ihne no ganz en guete Tag», verabschiedete er sich von ihr, als wir am Bahnhof ankamen. Sie gab ihm die Hand. «Aber chalti Händ händ Sie!» rief er ihr erstaunt nach. «S’isch nonig Früehlig!», antwortete sie beschwingt und verliess den Bus. Mir wurde – trotz Winter – ob der beiden warm ums Herz.

katja.walder@ringier.ch

teilen
teilen
0 shares
Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages