Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Blick voraus

28.08.2018 55 Reax
teilen
teilen
0 shares

Reformunwillige

Peter Grünenfelder ist Direktor von Avenir Suisse, der liberalen Denkfabrik.

Erst der Bauernverband, dann der Gewerkschaftsbund: Neuerdings verweigert man Einladungen des Bundesrats öffentlichkeitswirksam. Anstatt an einen Tisch zu sitzen, um über notwendige Reformen in der Agrarpolitik oder hinsichtlich eines Rahmenabkommens mit der EU zu diskutieren, erklärt man dem Publikum lauthals, warum man die Einladung des Bundesrats in den Wind schlägt. Die Politik des leeren Stuhls ist kontraproduktiv, vor allem in der Bauernpolitik. Denn mehr als die Hälfte des bäuerlichen Einkommens kommt vom Bund, das heisst von uns Steuerzahlerinnen und -zahlern. Die Bauern schlagen also das Angebot eines Gesprächs mit jenen aus, die ihnen den Grossteil ihres finanziellen Futters bereitstellen. Weniger als ein Prozent trägt der Schweizer Agrarsektor zur gesamten Wirtschaftsleistung bei. Diese geringe Wertschöpfung soll dafür offensichtlich mit einer personell äusserst gut dotierten Verbandsstruktur ausgeglichen werden. Über 100 Mitarbeiter arbeiten für den Bauernverband, dazu kommen fast 200 Mitarbeiter für Agrisano, die Versicherung für die Bauernfamilien. Irgendwie verkehrte Welt: Der Verband der wirtschaftlich über zehn Mal gewichtigeren Maschinenindustrie kommt mit rund 70 Prozent weniger Mitarbeitenden aus.

teilen
teilen
0 shares
Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages