Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Digitales Überleben

10.10.2017 0 Reax
teilen
teilen
0 shares

Login-Geiz kostet Internet-Sterne

 

Fast jedes Hotel wirbt heute mit kostenlosem Wlan. Leider kann das alles Mögliche heissen, was vorab unmöglich herauszufinden ist. Grosse Unterschiede gibt es natürlich bei der Geschwindigkeit: So langsam, dass man nicht mal Mails lesen kann, oder so schnell, dass Netflix in HD läuft. Auch nicht selten: Tagsüber hui, abends pfui. Ein weiterer Qualitätsfaktor begegnete mir neulich wieder: Wie viele Geräte darf man ins Netz bringen? Ich hatte mit meinen beiden Söhnen zwei Zimmer gemietet, im erfreulich schnellen Internet waren kurz nach der Ankunft schon vier Geräte unterwegs: zwei iPhones, ein iPad, mein Laptop. Doch schon mit dem zweiten iPad stiessen wir an die Obergrenze von zwei Logins pro Zimmer. Mühsam mussten wir durch Erraten einer kryptischen Webadresse ein iPhone wieder ausloggen, um das iPad einzuloggen. Wie kommt das? Technisch bedingt ist es nicht, sondern purer Login-Geiz. Nach dem Neubau des Hotels 2015 hat jemand beschlossen: «Zwei Geräte pro Zimmer reichen.» Das stimmte damals nicht, und es stimmt immer weniger. Neben der üblichen Sterne-Bewertung für Hotels sollte es daher auch Internet-Sterne geben. Schnelles Wlan, nur auf zwei Geräten: Leider nur drei von fünf Sternen.

teilen
teilen
0 shares
Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages