Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Fadegrad

20.12.2017 198 Reax
teilen
teilen
0 shares

Haha, der Nazi!

Steilpass für Politphilosophin Dr. Regula Stämpfli.

Seit einiger Zeit mag ich über die Veräppelung der AfD in der ZDF- «Heute-Show» nicht mehr lachen. Jahrelang war ich der Überzeugung, dass Provokation, Witz, ja manchmal auch ein Schuss Karneval DAS Mittel im Kampf gegen Rechts seien. Falsch. Angela Nagle zeigt in ihrem bemerkenswerten Buch «Kill All Normies», wie ausgerechnet Ironie, Memes und Pöbelei den Aufstieg der Rechten befördern. Wird Werbung für Antisemitismus, Rassismus & Frauenhasserei «ulkig» inszeniert im Sinne von «war nur ein Joke», lassen sich besonders junge Menschen für rechtes Gedankengut begeistern. An der offiziellen SVP-Wahlkampfparty 2015 wurden K.-o.-Tropfen-Shots angeboten, die Jusos reagierten mit einem offenen Brief, die Zeitungen waren voll – auch mit Artikeln über das Image «der» Linken, «humorlos» zu sein. Denn schliesslich, so «Watson», hätte sich der frisch gewählte Thomas Aeschi im darauffolgenden Wahlkampfvideo einen «üblen Scherz» mit K.-o.-Tropfen und Zuger Kirsch erlaubt. Vergewaltigung als Scherz? Hass in Satireform ist massentauglich. Sie ist «die Streuwaffe im Kulturkampf der Rechten» (Gymilehrer David Eugster). Bleibt zu hoffen, dass aus so manchem rechten Schenkelklopfer ein Schlag in die eigenen Weichteile wird.

teilen
teilen
0 shares
Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages