Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Fadegrad

19.12.2016 179 Reax
teilen
teilen
19 shares

«No Herkunft, please»

Steilpass für Politphilosophin Dr. Regula Stämpfli.

Die «Rückkehr nach Reims» von Didier Eribon wird gerne als Erklärung gebracht, weshalb die Unterschichten in Frankreich Le Pen und nicht mehr die Kommunisten oder Sozialdemokraten wählen. Falsch. Eribon hat ein Buch über seine Herkunft geschrieben 237 Seiten darüber, wie Armut riecht, selbst wenn man längst mit den «Feinen» die Häppchen teilt. Mittels «Kultur», Benehmen und Ausgrenzung übertreffen sich die Habenden darin, exklusiv unter sich zu bleiben. Sich gegenseitig zu befördern, zu zitieren Wahllisten zu füllen, Projekte zu finanzieren. Als kürzlich jemand naserümpfend meinte: «Geld ist doch kein Weihnachtsgeschenk», dachte ich: «Natürlich.» 100 Franken sind in unseren Kreisen viel Geld und um einiges nachhaltiger als eine Flasche Burgunder. Nur Reiche schenken kein Geld, sie brauchen es ja auch nicht. «Sie hat den akademischen Stallgeruch nicht» – meinte die damalige Nationalfonds-Präsidentin zu meiner Förderungsprofessur. Was sie meinte, war: «Sie ist nicht eine von uns.» Didier Eribon hat ein aufwühlendes Buch über Klasse und die Mechanismen von Herrschaft geschrieben. Als Weihnachtsgeschenk fast so gut wie ein Hunderter. Frohe Festtage allerseits!

teilen
teilen
19 shares
Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages