Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Geld und mehr

06.09.2017 56 Reax
teilen
teilen
0 shares

Die Brosamen Ökonomie

 

Die 10 Prozent Reichsten dieser Welt kassieren gut 50 Prozent aller Einkommen vor Steuern, und sie haben – wie die ärmsten – keinen festen Wohnsitz. Das befeuert den Standortwettbewerb: Reiche anziehen, Arme abschrecken. Die Schweiz kann das. Doch auch andere Länder wollen ernten, was vom Tisch der Reichen runterfällt. In den 41 Häfen zwischen Marseille und Menton liegen etwa 800 Yachten vor Anker, die im Schnitt pro Jahr 2 Millionen Euro umsetzen und damit etwa 80 000 Leute beschäftigen, als Kapitäne, Matrosen livrierte Chauffeure, Uniformenschneider, Caterer, Werftarbeiter, Spirituosenverkäufer etc. Diese Leute kommen in «Nice Matin» zu Wort und fordern Paris auf, endlich mit diesem «Holdup» aufzuhören und ihre Jobs zu retten. Geschehen ist dies: Brüssel hat entschieden, dass jetzt auch Yachtbesitzer Treibstoffzoll, Mehrwertsteuer und Sozialbeiträge für die Angestellten bezahlen müssen. Doch bisher ist Frankreich das einzige Land, das diese Direktive umgesetzt hat.

Für ein grosses Boot heisst das 340 000 Euro mehr für eine Tankfüllung und 600 000 mehr für das Personal – oder ab nach Barcelona.

Ihre Privilegien sind unsere Brosamen.

teilen
teilen
0 shares
Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages