Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Schotter-Blick

17.03.2017 94 Reax
teilen
teilen
0 shares

Andere Länder, andere Sitten

Jeannine Pilloud, Chefin Personenverkehr SBB.

Ich bin wieder mal in einem fremden Land, weit, weit weg, mit dem ÖV unterwegs gewesen. In diesem Land gibt es in der Metro, 4wie in vielen Ländern, einen extra Bereich für Frauen und Kinder. Nein, nicht einen extra Wagen, sondern ein violetter Strich markiert die Grenze. Die Busse für Fehlverhalten ist ziemlich saftig und hat bei meinem Besuch dazu geführt, dass tatsächlich lediglich Frauen und Kinder im gekennzeichneten Bereich gefahren sind und sich Männer, die falsch eingestiegen sind, schnell in den allgemeinen Bereich begeben haben. Es gibt sicher verschiedene Gründe, wieso nach Geschlechter getrennte Bereiche im öffentlichen Verkehr Einzug gehalten haben und auch ganz viele Meinungen darüber, ob das sinnvoll ist oder nicht. Ich habe aber festgestellt, dass dies an einem sehr heissen Ort für mich Vorteile haben kann, da im Verlauf des Tages die Wirkung des einen oder anderen Deos seinen Dienst versagt. Genau dann ist es im abgetrennten Bereich rein wegen der geringeren Anzahl an Passagieren angenehmer, weil deshalb wahrscheinlich auch der Geruch deutlich besser ist. Ob solche abgetrennten Bereiche bei uns Sinn machen, sei dahingestellt. Aber einen Familienbereich, den haben wir, und der wird bei uns von vielen sehr geschätzt!

teilen
teilen
0 shares
Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages