Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Schotter-Blick

12.05.2017 95 Reax
teilen
teilen
0 shares

Kein Whirlpool, aber mehr Platz

Jeannine Pilloud, Chefin Personenverkehr SBB.

Normalerweise merken wir, ob wir in einem neuen Zug sitzen dann, wenn wir nicht nur diesen «Geruch» nach etwas Neuem riechen, sondern wenn alles neu und modern wirkt. Doch auch die Möblierung ist vorhersehbar. Auch in Zukunft werden wir sitzen wollen und Platz für unser Gepäck sowie eine funktionierende Klimaanlage oder Heizung haben wollen. Die sieht man zwar nicht, spürt sie aber an sehr heissen oder kalten Tagen dafür umso mehr. Neulich habe ich gelesen, dass es in Japan einen Luxus-Zug geben soll, bei dem man vom Whirlpool bis zum Boxspringbett wohl alles finden kann. Zum nicht ganz unbescheidenen Preis von 8000 Franken pro Person fährt man so durch das ganze Land. Ein einschlägiges Medium hat geschrieben, dass sich die SBB daran mal ein Beispiel nehmen soll. Ja! Einen Whirlpool zwischen Zürich und Bern – das wollte ich schon immer mal testen. Oder auch nicht. Denn, fragen wir unsere Kunden, wollen diese eher in Ruhe pendeln und das Bedürfnis, das auf einem bequemen Sitzplatz zu einem vernünftigen Preis zu tun, steht weit oben auf der Liste. So werden unsere neuen Züge mehr Sitze anbieten, mehr Platz für Gepäck oder neue, kreative Verpflegungsmöglichkeiten, aber eher keine Daunen-Duvets!

teilen
teilen
0 shares
Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages