Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Sex am Abend

03.01.2018 120 Reax
teilen
teilen
0 shares

«Ich kann ihm nicht vertrauen»

Caroline Fux ist Psychologin und Co-Autorin der Bücher «Guter Sex» und «Was Paare stark macht».

 

Ich (33) kann einfach nicht vertrauen. Seit fünf Jahren bin ich mit meinem Freund zusammen, und wir haben einen gemeinsamen Sohn. Egal, was mein Freund macht, ich sehe in allem eine Gefahr und kann nichts dagegen tun. Er sagt immer, es sei nichts, aber es fühlt sich für mich bedrohlich an. Ich überlege mir, ob ich mich trennen soll, damit ich diese Belastung nicht mehr habe. Lea

Liebe Lea

Misstrauen kann eine Beziehung vergiften und für alle Beteiligten zu einer grossen Belastung werden. Es ist daher kein Wunder, dass du aus der Situation fliehen möchtest, indem du Schluss machst. Ob es dir damit langfristig besser geht, ist allerdings mehr als fraglich. Dein Mail ist sehr knapp, und du schreibst nichts über die Hintergründe oder die Entstehung der aktuellen Situation. Du lässt aber durchblicken, dass dein Misstrauen weniger aus einem Fehlverhalten deines Freundes wächst, sondern eher aus dir selbst.

Machst du nun Schluss, so ist die Chance gross, dass du den Kern des Problems mit dir mitträgst und in einer späteren Beziehung so früher oder später wieder an den gleichen Punkt kommst. Ganz davon abgesehen, dass du mit einem Schnitt auch deine Familie spalten würdest – und diese ist definitiv etwas Schützenswertes. Um dein Misstrauen aufzulösen, wäre es wichtig, dass du versuchst zu verstehen, woher es ursprünglich kommt. In so einem Prozess muss man manchmal weit zurückschauen und auch ein Auge für Dinge haben, die auf den ersten Blick vielleicht unwichtig scheinen. Weil so eine Spurensuche nicht einfach ist, ist es meist nötig, sich von einem Profi helfen zu lassen. Kommunikation ist in jeder Beziehung etwas Wichtiges. Für dich und deinen Freund gilt das doppelt. Übt, eure Gefühle präzise anzusprechen, zu teilen und dabei bei euch selbst zu bleiben, um die Belastung abzufangen.

teilen
teilen
0 shares
Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages