Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Sex am Abend

17.05.2018 69 Reax
teilen
teilen
0 shares

«Ich will mich rächen»

Caroline Fux ist Psychologin und Co-Autorin der Bücher «Guter Sex» und «Was Paare stark macht».

 

Ich (55) wurde von einem Mann übel behandelt. Zwar nicht körperlich, aber er wollte mich nie an sich ranlassen, sondern nur mit mir bumsen, wie mit einer Hure, einfach ohne Geld. Dabei ertrug er einfach keine Nähe, weil ihn sein Job kaputtgemacht hatte. Jetzt hat er mich verlassen. Ich hätte das vor ihm tun sollen, weil er stets signalisiert hat, dass er keine Beziehung will. Ich möchte mich an ihm rächen. Was kann ich gegen diese Gedanken tun? Marie

Liebe Marie

Es ist spürbar, wie sehr dich das aufgewühlt und verletzt hat. Du fühlst dich abgewertet und hintergangen und suchst jetzt nach einem Weg, um dieses Ungleichgewicht zwischen dir und deinem Ex wiederaufzulösen.

Dass dir Rache wie ein verführerisches Mittel vorkommt, ist nachvollziehbar. Sie ist ein zutiefst menschlicher Impuls, was aber nicht heisst, dass sie dein Leben innerlich und äusserlich an einen besseren Punkt bringen wird. Menschen, die über ihre eigene Rachegeschichte berichten, geben praktisch immer an, dass es ihnen nach dem Racheakt nur kurzfristig besser ging. Vielen von ihnen sogar eher schlechter.

Rache zu nehmen, wird dir kaum dabei helfen, eigenes Glück aufzubauen. Sie lenkt den Fokus weg von dir und deinen Gefühlen und Bedürfnissen. Das wiederum wird es schwierig für dich machen, im Moment zu bleiben und mit dieser schwierigen Beziehungsgeschichte abzuschliessen. Denn es ist unwahrscheinlich, dass ein Racheakt automatisch das letzte Kapitel in eurer gemeinsamen Geschichte wäre.

Dieser Mann und du scheinen von Anfang an andere Bedürfnisse gehabt zu haben. Offenbar hat er das auch kommuniziert. Vermutlich ist es zu früh, dich auf diese Idee einzulassen, aber vielleicht hat das, was passiert ist, ja gar nicht unbedingt Rache verdient, sondern einfach Trauer darüber, dass es so ungut endete.

teilen
teilen
0 shares
Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages