Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Sex am Abend

03.08.2018 131 Reax
teilen
teilen
0 shares

«Jetzt schon eine Erektionsstörung?»

Caroline Fux ist Psychologin und Co-Autorin der Bücher «Guter Sex» und «Was Paare stark macht».

 

Mir ist es in letzter Zeit ein paar Mal passiert, dass ich (28) keine richtige Erektion bekommen habe. Natürlich passiert es ausgerechnet jetzt, wo ich jemanden kennengelernt habe. Kann es sein, dass ich in meinem Alter schon impotent bin? Ist das körperlich oder psychisch bedingt? Ich weiss, dass ich locker bleiben sollte, aber das ist leichter gesagt als getan. Sandro

Lieber Sandro

Erektionsstörungen werden mit steigendem Alter häufiger, sie können aber auch bei Jüngeren auftreten. Tendenziell ist es so, dass bei älteren Männern eher körperliche Ursachen im Vordergrund stehen, bei jüngeren eher psychische. Eine strikte Trennung macht aber so oder so wenig Sinn. Einerseits, weil bei den meisten Betroffenen Auslöser aus beiden Kategorien vorliegen. Anderseits, weil sich Körper und Psyche immer gegenseitig beeinflussen.

Ein gutes Beispiel dafür ist die Aufregung, die du erlebst: Wenn du dich beim Sex gestresst und verunsichert fühlst, zeigt sich das an diversen Veränderungen in deinem Körper. Er gerät in Alarmbereitschaft, was wiederum Gift für die Erektion ist. Wenn du dich dann regelrecht dazu drängst, locker zu bleiben, erhöht das den Druck noch mehr, und schon steckst du in einer Negativspirale.

Lerne die Signale deines Körpers besser kennen. Beobachte, wie er unter Aufregung reagiert. Wie geht dein Atem? Kannst du Muskelpartien identifizieren, die besonders angespannt sind? Atme als Reaktion darauf langsam und tief. Lege deine Aufmerksamkeit auf das Ausatmen, und stell dir vor, wie sich angespannte Muskelpartien entspannen.

Übe diese Technik, wenn du allein bist, und lerne sie einzusetzen, wenn du vor dem Sex aufgeregt bist. Nimm eine Beratung in Anspruch, wenn du damit nicht weiterkommst und das Problem über mehrere Monate bestehen bleibt.

teilen
teilen
0 shares
Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages