Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Sex am Abend

11.09.2018 106 Reax
teilen
teilen
0 shares

«Machen Unterdruck-Vibratoren süchtig?»

Caroline Fux ist Psychologin und Co-Autorin der Bücher «Guter Sex» und «Was Paare stark macht».

 

Ich (23) überlege mir, einen Unterdruck-Vibrator zu kaufen. Viele behaupten, dass er für besonders tolle Orgasmen sorge. Ich mache mir aber Sorgen, dass ich dann nichts anderes mehr will und den Sex mit meinem Freund nicht mehr geniessen kann. Kann ich so ein Gerät auch über längere Zeit benutzen? Daria

Liebe Daria

Die Unterdruck-Vibratoren schaffen an einer ringförmigen Öffnung ein Vakuum, das pulsiert. Sie sorgen so für eine direkte, intensive Stimulation der Klitoris, was bei vielen Frauen zu schnellen Orgasmen führt, die als heftig erlebt werden.

Aus sexologischer Sicht ist diese Art der Stimulation ein zweischneidiges Schwert. Einerseits kann sie durch ihre Intensität Frauen zu Orgasmen verhelfen, die dieses Erlebnis sonst nicht kennen. Und das kann unglaublich befreiend sein. Andererseits regen sie nicht unbedingt dazu an, Körper und Sexualität gesamthaft zu erforschen.

Mit Unterdruck-Vibratoren ist es also ein bisschen wie mit Fastfood: Sie können Spass machen, aber es lohnt sich, sie bewusst zu verwenden und daneben auf Abwechslung zu setzen. Viele Frauen haben Angst, dass sie von diesen oder anderen Vibratoren «süchtig» werden, aber deiner Gesundheit schadet es auch nicht, wenn du ab und zu einen Hamburger isst.

Entscheidend ist, wie deine sexuelle Diät gesamthaft aussieht. Wenn du weiter allein und zusammen mit deinem Freund verschiedene Berührungen und Stimulationen erforschst, dann kann ein solcher Vibrator durchaus Platz in deinem sexuellen Alltag haben.

Wenn eine lustvollere Selbstbefriedigung ein Projekt von dir ist, dann wäre die beste Investition, dich beraten zu lassen. Denn im Moment scheinen dich Fragen und Ängste zu beschäftigen, die dich vermutlich unnötig zurückhalten.

teilen
teilen
0 shares
Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages