Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Sex am Abend

09.03.2018 51 Reax
teilen
teilen
0 shares

«Seine Affäre hat uns zerstört»

Caroline Fux ist Psychologin und Co-Autorin der Bücher «Guter Sex» und «Was Paare stark macht».

 

Vor einigen Monaten hat mich mein Freund (24) nach einjähriger Beziehung mit seiner Ex betrogen. Es tat ihm sehr leid, und wir wollten es deshalb nochmals zusammen versuchen. Nun, einige Monate danach, sind wir sehr unglücklich, weil so viel zwischen uns steht. Ich (23) kann immer noch nicht verstehen, wieso er mir das angetan hat, auch weil er sagt, dass er mit unserer Beziehung hundertprozentig zufrieden war. Also habe ich mich getrennt. Dennoch liebe ich ihn nach wie vor und vermisse ihn sehr. Wie können wir uns wieder annähern? Katja

Liebe Katja

Einen massiven Vertrauensbruch zu überstehen, verlangt einem Paar in der Regel alles ab. Für die Verarbeitung braucht es den richtigen Mix zwischen Hinschauen, Verändern, Akzeptieren und Weitermachen. Diesen scheint ihr nicht gefunden zu haben.

Du pochst offenbar darauf, dass dir dein Freund einen triftigen Grund dafür gibt, warum er dich betrogen hat. Er soll dir die Logik seines Handelns beweisen, damit du mögliche Schwachstellen in eurer Beziehung finden und beseitigen kannst. Das soll garantieren, dass dir dein Freund nie mehr wehtun kann. Was du dir wünschst, ist also nicht nur Vertrauen, sondern absolute Sicherheit. Und weil ihr beide spürt, dass dir dein Freund diese Dinge nicht bieten kann, erstickt ihr an diesem Bedürfnis.

Setz dich damit auseinander, dass auch die schönste Beziehung immer ein Stück weit verletzlich bleibt. Das mag sich beängstigend anfühlen, es ist aber ein wichtiger Motor, um Tag für Tag von neuem in die eigene Partnerschaft zu investieren. Wenn du diese Verletzlichkeit akzeptieren und dich ganz davon lösen kannst, dass dein Freund dir eine allumfassende Erklärung für seinen Betrug liefern muss, dann ist schon einmal ein wichtiger Schritt für eine Versöhnung gemacht. Kannst du auf diese Dinge nicht verzichten, bleibt es schwierig.

teilen
teilen
0 shares
Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages