Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Sex am Abend

27.02.2018 38 Reax
teilen
teilen
0 shares

«Sie meidet mich wegen Sex»

Caroline Fux ist Psychologin und Co-Autorin der Bücher «Guter Sex» und «Was Paare stark macht».

 

Meine Frau (57) hat leider sehr wenig Freude am Sex. Wir schlafen höchstens ein paar Mal pro Jahr zusammen, obwohl ich (59) versuche, auf verschiedene Weise auf sie einzugehen. Ich habe ihr zum Beispiel auch schon ein schönes Massageöl aufs Kissen gelegt, aber sie will sich nicht damit einreiben lassen. Ich habe manchmal das Gefühl, dass sie extra viel später als ich ins Bett kommt, weil sie weiss, dass ich dann schon schlafe. Andreas

Lieber Andreas

Ich bin überzeugt, dass du dieses Öl in bester Absicht hingelegt hast. Vermutlich wolltest du deine Frau ohne Druck zu etwas einladen, das du als schön und wichtig erlebst. Weil du dabei mehr auf deine eigenen Sehnsüchte geschaut hast als auf ihre, hast du Distanz geschaffen und keine Nähe. Gegenstände zu deponieren, um den Partner von etwas zu überzeugen, ist heikler, als vielen Leuten bewusst ist. Das eignet sich nur, wenn beide der Sache gegenüber positiv eingestellt sind. Ist das Thema bereits negativ behaftet, fühlen sich solche Gaben eher an wie ein Angriff aus dem Hinterhalt. Die wortlose Übergabe ist sinnbildlich für eine ins Stocken geratene Kommunikation.

Dazu passt, dass deine Frau erst ins Schlafzimmer kommen mag, wenn sie glaubt, dass du schon schläfst. Was für dich sehr schmerzlich sein muss, ist für sie wohl nichts anderes als ein Schutzmechanismus, um sich nicht schon wieder einer Diskussion über Sex stellen zu müssen.

Wenn ihr in dieser Sache weiterkommen wollt, müsst ihr lernen, direkt und wertschätzend über das zu sprechen, was euch beschäftigt. Weiter müsst ihr euch auf ein neues Level von Zuhören einlassen. Denn aktuell bewegt ihr euch in zwei verschiedenen Bedürfniswelten, und keiner mag wirklich an sich ranlassen, wie es sich dort drin jeweils für den anderen anfühlt.

teilen
teilen
0 shares
Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages