Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Sex am Abend

07.08.2017 40 Reax
teilen
teilen
0 shares

«Welches ist der beste Chat?»

Caroline Fux ist Psychologin und Co-Autorin der Bücher «Guter Sex» und «Was Paare stark macht».

 

Ich (58) suche schon seit längerer Zeit auf konventionelle Art eine Partnerin, leider bisher ohne Erfolg. Gerne würde ich es einmal in einem Chat versuchen. Welches sind diebesten Angebote, und worauf muss ich achten in Sachen Kosten, Verträge oder Seriosität? Paul

Lieber Paul

Es ist generell eine gute Idee, auf der Partnersuche verschiedene Methoden auszutesten. Vor allem, wenn du das Gefühl hast, in einer Sackgasse gelandet zu sein. Nachdem du verschiedene Methoden kennengelernt hast, kannst du abschätzen, welche deinen Bedürfnissen am besten entspricht. Ausserdem erfährst du vermutlich durch das Ausprobieren einiges über dich selbst.

Dein Impuls, nicht einfach fröhlich auf der erstbesten Plattform loszuplaudern, ist richtig. Gerade bei Chatangeboten besteht eine gewisse Gefahr, sich in finanziellen Verpflichtungen zu verstricken. Beispielsweise, weil man in eine Abofalle tappt. Tendenziell ist bei Angeboten, die schnellen Sex und unkomplizierte Erotik versprechen, besondere Vorsicht geboten. Eine seriöse Oberfläche erspart dir aber nicht, dich mit den allgemeinen Geschäftsbedingungen der Dienstleistung auseinanderzusetzen.

Das wäre dann wohl exakt der Punkt, den du dir durch eine Empfehlung gerne erspart hättest. Aber ich bin der festen Überzeugung, dass diese Auseinandersetzung mit den Kosten und Spielregeln einer Plattform ein essenzieller Teil der Nutzung eines solchen Angebots ist. Wenn du durchschaut hast, wie ein Angebot funktioniert und wie die Plattform ihr Geld erwirtschaftet, kannst du dich nämlich besser davor schützen, dort ausgenutzt zu werden. Gerade in kostenpflichtigen Chats sind Mitarbeiterinnen oft bestens darin geschult, dich durch offene Fragen in das teure Absenden von immer neuen Nachrichten zu verwickeln. Sei zudem vorsichtig, welche Daten du von dir preisgibst.

teilen
teilen
0 shares
Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages