Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Sex am Abend

29.03.2018 90 Reax
teilen
teilen
0 shares

«Wie stelle ich meine Gefühle ab?»

Caroline Fux ist Psychologin und Co-Autorin der Bücher «Guter Sex» und «Was Paare stark macht».

 

Hier kam kürzlich die Frage einer Frau, die von ihrem Partner nicht in sein Leben gelassen wurde. Mir geht es gleich. Auch ich (73) stehe am Rande des vollen Lebens meines Partners, was mich in eine Depression gestürzt hat. Ich fand den Rat an die Frau, dass sie für sich schauen solle, rational betrachtet super, aber die Emotionen wurden ausgeklammert. Ich liebe meinen Partner und komme deshalb nicht los von ihm. Wie befreie ich mich von meinen Gefühlen für ihn? Ruth

Liebe Ruth

Die Person, die herausfindet, wie man Liebe an- und abstellt, dürfte schlagartig zu einem der gefragtesten Menschen auf Erden werden. Denn so mancher hätte wohl schon sein ganzes Hab und Gut gegeben, nur um sich aus einer unglücklichen Liebe zu lösen. Da sich Emotionen nur bedingt kontrollieren lassen, geht es darum, geschickt mit ihrer Unberechenbarkeit umzugehen. Dazu gehört, dass man sie zulässt, aber sich nicht in ihnen fest beisst. Du liebst diesen Mann. Akzeptiere das, ohne darin unverrückbar deinen Untergang oder dein Heil zu sehen.

Offenbar träumst du schon seit Jahren von dicht verwobenen Leben, dein Partner hat aber andere Vorstellungen. Fokussiere deine Kräfte eine Weile darauf, aus der Situation das Beste zu machen, so wie sie ist, statt sie um jeden Preis ändern zu wollen. Löse dich aus der Machtlosigkeit, indem du das gestaltest, was du gestalten kannst, nämlich den Teil deines Lebens, der unabhängig von deinem Partner passiert.

Das, was du als unerwiderte Liebe erlebst, hat ein tiefes Loch in dein Leben gerissen. Fülle diese Leere selbst, statt diese Aufgabe jemand anderem zu überlassen. Denn es geht nicht darum, dass du dich von der Liebe zu deinem Partner befreist, sondern darum, dass du ihr eine Selbstliebe gegenüberstellen kannst, die mindestens gleich gross ist.

teilen
teilen
0 shares
Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages