Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Sex am Abend

20.07.2017 97 Reax
teilen
teilen
0 shares

«Wie tut das erste Mal nicht weh?»

Caroline Fux ist Psychologin und Co-Autorin der Bücher «Guter Sex» und «Was Paare stark macht».

 

Ich (17) möchte bald mein erstes Mal haben. Ich fühle mich bereit dazu, habe aber Angst vor den Schmerzen. Was kann ich dagegen tun? Lia

Liebe Lia

Schmerzen können zwar tatsächlich zum ersten Geschlechtsverkehr gehören, sie müssen es aber nicht. Die meisten Frauen, die Schmerzen haben, beschreiben diese als kurzen Stich oder kurzes Brennen und nicht etwa als eine langwierige Tortur, vor der sie vorher vielleicht Angst hatten. Und ganz wichtig: Es gibt wie gesagt auch Frauen, die gar keine Schmerzen verspüren.

Der kurze Schmerz kommt übrigens meist vom Durchstossen oder Überdehnen des Hymens, besser bekannt als Jungfernhäutchen. Dabei kann es auch ein bisschen bluten, aber auch hier gilt: Nicht alle Frauen erleben das. Manchmal ist kein Blut sichtbar.

Dass du dich für dein erstes Mal bereit fühlst, ist ein ganz wichtiger Punkt. Wenn du dich nämlich wohlfühlst, stellt sich dein Körper automatisch durch die Erregung auf den Geschlechtsverkehr ein. Grübelst du dagegen an deiner Angst vor dem Schmerz herum, verkrampfst du dich, ohne es zu wollen, und das ist dann genau das, was den Schmerz überhaupt auslöst.

Weil man dem Kopf das Grübeln oft nicht einfach austreiben oder verbieten kann, ist es wichtig, dass du auf deinen Körper hörst. Dazu gehört, dass ihr euch viel Zeit lasst, eure Körper zu erkunden. Das gilt für die Zeit vor dem Eindringen, aber auch sonst in eurer Sexualität. Du kannst deine Scheide mit dem Finger erkunden, falls du das noch nicht machst, und auch deinen Freund darum bitten. So kannst du dich an das Gefühl gewöhnen, dass deine Scheide etwas aufnimmt.

Sprecht miteinander, was sich gut anfühlt, und achtet darauf, dass eure Bewegungen langsam sind. Das gilt vor allem dann, wenn dein Freund seinen Penis einführt. Sag ihm dabei, wann du bereit für mehr bist.

teilen
teilen
0 shares
Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages