Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Sex am Abend

14.12.2016 153 Reax
teilen
teilen
0 shares

«Wir wollen zum erstem Mal miteinander schlafen. Braucht es da ein Kondom?»

Caroline Fux ist Psychologin und Co-Autorin der Bücher «Guter Sex» und «Was Paare stark macht».

 

Meine Freundin und ich möchten bald zum ersten Mal miteinander schlafen. Müssen wir ein Kondom verwenden? Noah (16)

Das Kondom hat zwei Funktionen: Es verhindert einerseits als Verhütungsmittel, dass deine Partnerin schwanger wird, andererseits schützt es euch beide vor sexuell übertragbaren Krankheiten. Die entscheidende Frage ist also, ob du mindestens eine dieser Funktionen brauchst. Das gilt fürs erste Mal und jedes weitere Mal, wenn du Sex haben möchtest. Für dich als Mann ist das Kondom mehr oder weniger die einzige Methode, über die du selbstbestimmt verhüten kannst. Wenn deine Freundin die Pille oder ein anderes Mittel zur Schwangerschaftsverhütung nimmt, dann ist das Kondom nicht nötig, da es keinen Sinn macht, doppelt zu verhüten. Ihr könnt das Präservativ auch als alleiniges Verhütungsmittel brauchen. Kondome sind sehr sicher, wenn sie richtig angewendet werden. Am besten übst du bereits vor dem ersten Mal, wie man ein Kondom überzieht. Ist die Frage der Verhütung geklärt, bleibt noch der Punkt mit dem Schutz vor Geschlechtskrankheiten: Einer Person, egal ob Mann oder Frau, sieht man nicht an, ob sie eine sexuell übertragbare Infektionen hat. Nicht alle dieser Infektionen machen spürbare Probleme, und gewisse Infektionen bleiben deshalb unentdeckt. Das Kondom weglassen kann man also nur dann, wenn man erstens sonst korrekt verhütet und zweitens die Partner negativ auf Geschlechtskrankheiten getestet wurden und es seither kein Ansteckungsrisiko gab. Viele Männer und Frauen finden diese Regeln einschüchternd oder vielleicht nervig, weil sie nur den Aufwand sehen und weniger die Vorteile. Aber wenn man die Themen Verhütung und Schutz vor sexuell übertragbaren Infektionen von Anfang an offen anspricht und klärt, ist das die beste Basis für eine lustvolle Sexualität.

Ich habe das Problem, dass mein Freund immer wieder meine SMS ignoriert. Zuerst antwortet er nicht, und wenn ich ihn dann später darauf anspreche, weicht er aus. Ich weiss nicht, was ich tun soll. Sein Verhalten verletzt mich. Sandra (34)

Das Gefühl, nicht gehört zu werden, ist schlimm, und es ist wichtig, dass man in einer Beziehung eine gute Kommunikationskultur pflegt. Für wichtige Paarfragen sind SMS aber nicht das richtige Medium. Auch haben nicht alle die gleiche Vorstellung davon, wie man mit spielerischen Textnachrichten am besten umgeht. Macht einen Schritt zurück und nehmt unter die Lupe, wann und wie ihr euch im Alltag austauscht. Klärt eure Bedürfnisse und schaut, ob ein anderer Kommunikationskanal besser passt.

teilen
teilen
0 shares
Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages