Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

TV-Kritik

13.03.2017 24 Reax
teilen
teilen
0 shares

Philosoph und Zoo

Jürg Ramspeck schaut genau hin.

Ursprünglich wollte Richard David Precht Zoodirektor werden. Geworden ist er Philosoph, Deutschlands populärster, aber der alte Berufswunsch lebt in ihm fort. Als Philosoph hat er das Buch «Tiere denken» geschrieben und damit die Frage, ob wir denkende Wesen töten und essen dürfen, implizit beantwortet: Wir dürfen nicht. Das Lebensrecht eines Menschen und eines Kaninchens seien gleichwertig, behauptete er in der «Sternstunde Philosophie». Er sagt aber auch: Der Mensch ist begabt, moralisch zu rechtfertigen, was er tut. Also Tiere zu essen. Es obliegt der Philosophie, diese Rechtfertigung zu hinterfragen. Precht nennt es: den Menschen dort «abzuholen», wo er am sensibelsten ist. So weit ist er aber schon abgeholt, dass Precht das Statement wagt: «Das Ende der Massentierhaltung ist eingeläutet.» Er setzt auf Vernunft und den Wertewandel, den die Philosophie anschiebe. Und isst ungerührt Maden aus einem Schüsselchen, als wären es Salznüsschen.

teilen
teilen
0 shares
Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages