Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

TV-Kritik

09.10.2017 36 Reax
teilen
teilen
0 shares

Scharfe Beobachterin

Jürg Ramspeck schaut genau hin.

Auf 3sat versucht Hazel Brugger sich ihre Geburt vorzustellen («Tut mir sehr leid, wenn Schwangere da sind») und beendet ihre Suada mit dem Tod («Man stirbt an einem einzigen Tag – er ist statistisch vernachlässigbar»). Das Leben passiert einfach, respektive «Hazel Brugger passiert». Und was in diesem Leben als Besonderheit zu entdecken ist, ist der Humor («Es gab keine lustigen Neandertaler»). Die Schweizer Slam-Poetin, knapp 24-jährig, ist in Deutschland auf der Bühne und im TV gross angekommen. Ohne ihren exotischen Schweizer Bonus zu strapazieren. Und obwohl eigentlich «niemand, der normal ist, Humor braucht». Männer brauchen den Humor bei Frauen lediglich dazu, damit diese über ihre Witze lachen. Ansonsten kommen wir ohne ihn aus. Das will Hazel Brugger auch gar nicht ändern. Sie träufelt nur bitteren Sarkasmus in offene Wunden. Als scharfe Beobachterin. Als Vestalin am Feuerherd der Absurditäten.

teilen
teilen
0 shares
Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Bilder des Tages