Krass

Bei diesem Monopoly ist Schummeln erlaubt

Du musst es sogar machen!

Es ist ein wahrer Klassiker. In praktisch jedem Haushalt ist es vorhanden. Viele Rivalitäten aber auch gute Freundschaften sind dadurch entstanden und manch einer hat dadurch gelernt, wie man mit Finanzen umgeht. Die Rede ist von «Monopoly». Wie jedes Spiel hat Monopoly eine Spielanleitung und klare Regeln. Und wie immer gibt es Leute, die sich nicht daran halten, Geld aus der Bank klauen oder unauffällig ein Haus des Gegners mit dem eigenen austauscht. Genau für diese Leute gibt es jetzt aber Hoffnung.

Seit 2018 gibt es das „Schummel-Monopoly“

Es gibt einige Änderungen im Vergleich zur klassischen Version. Neu gibt es «Mogel-Karten˚. Zu Beginn des Spiels werden fünf zufällige dieser Mogel-Karten aufs Spielbrett gelegt. Diese Schummeleien darf man dann offiziell begehen. Dazu gehören zum Beispiel zu viel Miete verlangen, Geld aus der Bank klauen oder falsches Wechselgeld herausgeben. Mann muss aber unentdeckt bleiben. Wird man beim Schummeln erwischt, kommt man ins Gefängnis oder muss eine Busse zahlen. Wenn man nicht erwischt wird, bekommt man die auf der Hinterseite der Mogel-Karte vermerkte Belohnung und die Karte wird durch eine neue Mogelei ersetzt.

Zudem gibt es keine Bank. Jeder Spieler nimmt sich das Geld selbst aus der Kasse. Das Spiel endet, sobald alle Grundstücke gekauft wurden. Es gewinnt der Spieler mit dem meisten Geld in der Tasche.

Das Spiel gibt es für ungefähr 30 Franken zu kaufen.

Lisa hat nach der bestandenen Matur ein Praktikum bei Blick am Abend begonnen. Gerne lässt sie ihr Interesse für Musik, Kunst und Nachhaltigkeit in ihre Texte einfliessen.

Send this to a friend