Krass

«Besitzer» des neusten Banksy-Graffiti leidet

Am 19. Dezember 2018 gab der anonyme Graffiti-Künstler Banksy bekannt, dass er ein neues Kunstwerk erstellt hat. Es handelt sich um dieses Werk an einer Wand in Wales (UK).

View this post on Instagram

. . . . Season’s greetings . . .

A post shared by Banksy (@banksy) on

Wie alle von Banksy’s Werken, ist auch dieses Graffiti an keinem bekannten Ort angebracht. Banksy achtet darauf, dass die Ortswahl zur Bedeutung seiner Kunst beiträgt. «Season’s Greetings zeigt scheinbar einen Jungen, der mit der Zunge Schneeflocken fängt. Auf den zweiten Blick erkennt man aber, dass es keine Schneeflocken sind, sondern die Asche eines brennenden Containers.

Zur Unterstreichung seiner Bedeutung steht das Kunstwerk in einem schäbigen Industrieviertel in Wales – an der Wand einer Garage, neben der Kinder spielen.

Besitzer leidet unter dem Besucherandrang

GettyImages

Das Grundstück gehört Ian Lewis. Viele Menschen könnten ihr Glück wohl kaum fassen, wenn der berühmte Banksy ein Werk auf ihrem Grund gemalt hätte. Nicht so Lewis. Er leidet unter dem Bild. Denn seit die Öffentlichkeit davon erfahren hat, kann er sich vor Besuchern und Journalisten kaum noch retten.

Da sich das Bild an seiner Garage ist, fühle er sich dazu verpflichtet, es zu schützen, erzählt er gegenüber BBC Wales. Besucher hätten schon versucht, Teile der Mauer abzubrechen, um ein Stück des Werkes mitnehmen zu können. Aus seiner eigener Tasche bezahlt er darum Sicherheitskräfte und errichtete mit der finanziellen Unterstützung eines Freundes einen Zaun um das Kunstwerk.

Doch das Geld für eine längerfristige Lösung fehlt. In einem Interview mit BBC Wales bittet er die Öffentlichkeit um Hilfe. Das Ganze sei einfach zu viel für ihn.

Lewis wäre es am liebsten, wenn «Season’s Greetings» an einen anderen Ort gebracht würde, damit er und seine Familie wieder Ruhe hätten.

Lisa hat nach der bestandenen Matur ein Praktikum bei Blick am Abend begonnen. Gerne lässt sie ihr Interesse für Musik, Kunst und Nachhaltigkeit in ihre Texte einfliessen.

Send this to a friend