Krass

Dieb will MMA-Kämpferin ausrauben und wird von ihr verprügelt

Er hat sich mit der Falschen angelegt.

Als ein Dieb aus Rio de Janeiro die 26-jährige Polyana Viana überfallen wollte, erlebte er sein blaues Wunder. Anstatt ihr Handy bekam er eine Tracht Prügel. Viana ist nämlich eine MMA-Kämpferin, die ihr Hab und Gut nicht so leicht hergibt.

Die 26-Jährige war am vergangenen Samstag in Rio de Janeiro unterwegs und wartetet auf eine Mitfahrgelegeneheit. Sie sass auf einer Bank, als sich ein Mann neben sie setzte und nach der Uhrzeit fragte, wie sie dem Medienportal «mmajunkie» erzählte. Als Viana ihr Handy aus der Tasche holte und ihm die Uhrzeit sagte, ging er aber nicht weg. «Er sagte zu mir: ‚Gib mir dein Telefon. Versuch nicht, dich zu wehren, ich bin bewaffnet’», erzählt sie.

Er griff an eine «Waffe», die der MMA-Kämpferin aber zu weich und nicht echt vorkam. Also stand sie auf und verteidigte sich. Sie verpasste dem Kriminellen zwei Schläge und einen Tritt, die ihn ihn sofort zu Boden fallen liessen, wie sie erzählt. «Dann setzte ich ihn auf die gleiche Stelle wie zuvor und sagte: Jetzt warten wir auf die Polizei.»

Die Beamten stellten später fest, dass der Dieb tatsächlich unbewaffnet war und nur ein Stück Karton mit sich trug.

Dana White, der Präsident der größten Liga für MMA , der «Ultimate Fighting Championship», postete ein Bild von Viana und dem Dieb auf Instagram mit dem Kommentar: «Links Polyana Viana, eine unserer UFC-Kämpferinnen. Rechts der Typ, der versucht hat, ihr das Handy zu stehlen. Ziemlich beschissene Idee.»

Polyana Viana wird nun im Netz für ihren Mut gefeiert.

Yaël liebt neben dem Schreiben alles, was ihre Kreativität auf Trab bringt. Kunst, Musik, Fotografie und die Schauspielerei gehören zu ihren Leidenschaften.

In einer wöchentlichen Kolumne beschäftigt sie sich mit aktuellen Themen, die die Schweizer Jugend beschäftigen.

Send this to a friend