Krass

Gefährliche Challenge: Leute rennen blind gegen Wände

Verantwortlich dafür ist ein Netflix-Thriller.

imago/Prod.DB

Der beliebte Netflix-Film «Bird Box» bringt Leute in den Sozialen Medien dazu, blind in der Gegend herum zu rennen. Im Film entgehen die Figuren so den mit Blicken tötenden Monstern.

In der realen Welt besteht diese Gefahr ja nicht, trotzdem verbinden sich Leute, wie die Protagonistin Sandra Bullok im Film, die Augen und filmen sich dabei, wie sie orientierungslos in der Gegend umher wandern. Dabei versuchen sie, Aufgaben zu lösen, die dem Film teils direkt entnommen sind.

Die entstehenden Videos gehen von lächerlich bis hin zu gefährlich, wie dieser Vater, der sein Baby hart in die Wand rennen lässt.

Netflix spricht Warnung aus

Die «Bird Box-Challenge» scheint aus dem Ruder zu laufen. Selbst Netflix hat eine Warnung ausgesprochen und gebeten, dass die Leute mit dem Wahnsinn aufhören sollen.

Vordergründig behaupten die Leute, es gehe ihnen nicht um Internet-Berühmtheit, sondern um einen guten Zweck und rufen zum Spenden an Hilfsorganisationen auf. Ob das wirklich stimmt ist fragwürdig.

Für alle, die noch nie etwas vom Netflix-Rekordfilm gehört haben: Hier ist der Trailer dazu.

Yaël liebt neben dem Schreiben alles, was ihre Kreativität auf Trab bringt. Kunst, Musik, Fotografie und die Schauspielerei gehören zu ihren Leidenschaften.

In einer wöchentlichen Kolumne beschäftigt sie sich mit aktuellen Themen, die die Schweizer Jugend beschäftigen.

Send this to a friend