Krass

Student veräppelt KFC und isst ein Jahr lang gratis

Eine Limousine, ein gefälschter Ausweis und viel Selbstvertrauen führten zu täglichem Gratis-Essen – und zu einer Verhaftung!

«Wenn er kam, eilte er zur Küche, überprüfte alles und machte sich Notizen. Dann fragte er nach Essensproben von allem, was er wollte.» So beschreibt eine Mitarbeiterin einer KFC-Filiale in Südafrika den Trick des Studenten gegenüber «Xpouzar».

Sie und ihr Arbeitgeber «Kentucky Fried Chicken» wurden ein ganzes Jahr lang von einem 27-jährigen Studenten hopsgenommen. Der schaffte es, gratis frittiertes Hühnchen zu essen, indem er sich als Mitarbeiter der Zentrale ausgab.

SYMBOLBILD / WIKIPEDIA

Um seinen Auftritt glaubwürdiger zu machen, reiste er jeweils in einer Limousine an – das Auto wurde von einem seiner Kumpels, der Teilzeit als Limousinen-Fahrer arbeitete, gefahren.

Der Student der KwaZulu-Natal Universität ging dann überzeugten Schrittes in die Filiale und zeigte einen gefälschten Personalausweis. Sein angeblicher Auftrag: Das Huhn auf Qualität prüfen.

Diese Masche zog er bei mehreren Filialen durch und erstahl sich so hunderte gratis Mahlzeiten. Jetzt kam man ihm auf die Schliche und er wurde festgenommen.

Direkt aus dem Social-Media-Team macht Joëlle den fliessenden Wechsel in die Welt der Schreiberlinge. Sie mag Bücher, Memes und Blobfische.

Send this to a friend