Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Auch Tyrannen müssen essen: Die Lieblingsmenüs der Diktatoren

Obwohl sie es nicht gerne zugegeben hätten: Auch Diktatoren sind nur Menschen. Oftmals mit sehr eigenwilligen Vorlieben fürs Essen. Das hier sind die Lieblingsgerichte von Hitler, Gadaffi und Co.

, Aktualisiert 738 Reax , 14'204 Views
teilen
teilen
23 shares

1. Josef Stalin - Satsivi

  play
UIG via Getty Images

Mit eiserner Faust regierte Stalin während vieler Jahre die Sowjetunion. Seine Ess- und Trinkgelage waren berühmt berüchtigt. Oftmals dauerten sie fünf oder sechs Stunden und der Alkohol floss in Strömen. Stalins Lieblingsessen heisst «Satsivi», auf Deutsch «das, was sich abgekühlt hat», denn das Gericht wird kühl serviert. Genauergesagt ist es eine georgische Walnuss-Sauce, die beispielsweise mit Hühnchen gegessen wird. Reichlich Knoblauch und Zwiebeln dürfen dabei nicht fehlen.

  play
Getty Images/iStockphoto

2. Benito Mussolini - Ciambellone

  play
Roger Viollet/Getty Images

Der «Duce» war davon überzeugt, dass die französische Küche wertlos ist. Italienisches Essen aber das Beste der Welt. Er war kein Fleisch-Liebhaber, sondern hatte lieber Gemüse-Gerichte wie Knoblauch-Salat. Seine Frau war mit dieser Vorliebe nicht sehr glücklich, denn er roch nach einem Knoblauch-Salat logischerweise sehr streng. Am liebsten ass die Familie Mussolini «Ciambellone», ein süsses Gebäck ähnlich einem Donut.

play

3. Adolf Hitler - Gefüllte Tauben

  play
The LIFE Picture Collection/Getty Images

Hitler setzte sich stets für Vegetarismus ein und verbot sogar den Verkauf von gefüllter Gänseleber in Deutschland. Doch ganz konsequent war Hitler nicht: er liebte nämlich gefüllte Taube. Als Füllung diente ein Mus aus Zunge, Leber und Pistazien. Ein Koch mag sich daran erinnern, dass Hitler einmal gesagt habe, es gäbe «nichts Besseres, als einen Leberknödel.» Der Führer litt ausserdem an chronischer Verstopfung, gegen die er bis zu 28 Medikamente nahm.

  play
Getty Images/StockFood

4. Saddam Hussein - Samak Masgouf

  play
AFP

Saddam Hussein wuchs in armen Verhältnissen auf und stahl als Kind öfters mal Eier oder Hühner. Er ass eher wenig und liess desöfteren mal etwas auf dem Teller liegen. Besonders Fisch mochte Hussein gerne. Sein Lieblingsessen, das irakische Nationalgericht, heisst «Masgouf» und ist, Überraschung, Fisch. Karpfen werden mit einer speziellen Paste aus Tamarinde, Kurkuma und weiteren Gewürzen eingerieben und grilliert. Der ehemalige französische Präsident Jacques Chirac war bei einem Staatsbesuch angeblich äusserst Angetan von «Masgouf.»

  play
AFP

5. Muammar Gaddafi - Kamelfleisch mit Couscous

  play
AFP

Gaddafi nannte sich selbst «König der Könige von Afrika und Imam aller Moslems.» Neben einer Leidenschaft für italienisches Essen mochte er alles, was vom Kamel kommt. Kamelmilch war das Getränk seiner Wahl, was Probleme mit der Verdauung mit sich brachte. Kamelfleisch mit Couscous war sein absolutes Lieblingsgericht.

  play
Getty Images

6. Idi Amin - Luwombo

  play
Getty Images

Den abstrusesten Titel gab sich Idi Amin: «Seine Exzellenz, Präsident auf Lebenszeit, Feldmarschall Al Hadschi Doktor Idi Amin Dada, VC, DSO, MC, Herr aller Tiere der Erde und aller Fische der Meere und Bezwinger des Britischen Empires in Afrika im Allgemeinen und Uganda im Speziellen.» Neben Orangen, von denen er bis zu 40 Stück pro Tag ass, mochte der Diktator gerne Luwombo - Ziegenfleisch mit gehackten Erdnüssen, Zwiebeln, Pilzen und Bananenblättern.

  play
Getty Images

7. Mobitu Sese Seko - Miesmuscheln

  play
Associated Press

Mobitu Sese Seko unterschlug über 15 Milliarden Dollar aus dem Vermögen seines Landes. Er war immer zu erkennen an seinem Leoparden-Hut und unterhielt einen riesigen Personenkult. Dieser war so gross, dass vor jeder Nachrichten-Sendung eine Szene gezeigt wurde, in der Mobutu vom Himmel hinuntersteigt. Auf dem Tisch sah Seko liebend gerne Miesmuscheln.

  play
Getty Images

8. Fidel Castro - Schildkröten-Suppe

play

Fidel Castro entkam so vielen Attantatsversuchen wie wohl kein anderer aufgeführter Herrscher. Der Präsident des einzigen kommunistischen Staates in der westlichen Hemisphäre war selbst leidenschaftlicher Koch und belehrte oftmals seine Köche. Gegessen hat er am liebsten Schildkröten-Suppe.

play

9. Mao Zedong - Hong Shao Rou

play

Während des «Grossen Sprungs nach vorn» starben Millionen Chinesen an Hunger. Bis heute gilt Maos politische Leistung als umstritten, wobei die vorherrschende Meinung in China lautet, dass er mehr Gutes als Schlechtes getan hat. Kulinarisch war er jedenfalls extrem heikel und ass nur das Beste vom Besten. Sein Lieblingsgericht war rot-geschmortes Schweinefleisch mit Reis.

play

10. Kim Jong-Il - Haifischsuppe

play

Der zweite Herrscher von Nordkorea hatte ebenfalls mit Hungersnöten zu kämpfen. Er selbst ass gerne Essen aus aller Welt. Schweinefleisch aus Dänemark, Kaviar aus dem Iran, Mangos aus Thailand und Emmi-Yoghurts aus der Schweiz. Ausserdem war er zwischenzeitlich der weltweit beste Kunde von Hennessy Cognac. Das Lieblingsessen des «Geliebten Führers» war Haifisch-Suppe.

play

 

Quelle: Dictators' Dinners - A Bad Taste Guide To Entertaining Tyrants (Gilgamesh Publishing) / Victoria Clark and Melissa Scott 2015

Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren