Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Auf dem Weg nach Genf: Schaffhauser mit 2,3 Kilogramm Marihuana gestoppt

GENF - Weil ein Mann am Steuer telefoniert, stoppt die Genfer Polizei ihn an. Während der Kontrolle riechen sie einen verdächtigen Geruch, durchsuchen den Wagen und finden jede Menge Gras. Und noch mehr!

37 Reax , 1'445 Views
teilen
teilen
0 shares
Der unter Terrorverdacht stehende Mann wurde am Mittwoch in Genf verhaftet. (Symbolbild) play
Die Beamten wurden auf den Mann aufmerksam, weil er am Steuer telefonierte. (Symbolbild) MARTIAL TREZZINI

Am Montagnachmittag fährt ein Mann (32) von Lausanne nach Genf und telefoniert am Steuer. Polizisten halten den Wagen an und bemerken einen auffälligen Marihuana-Geruch. Die Beamten durchsuchen daraufhin das Auto und werden fündig: 2,2 Kilogramm Marihuana, 260 Gramm Haschisch und über 19'000 Franken und 530 Euro.

Nach dem überraschenden Fund wird auch die Wohnung des gebürtigen Schaffhauser durchsucht. Hier finden die Polizisten 360 Gramm Haschisch und über 1500 Franken, versteckt in der Küche.

Der Mann gestand den Drogenhandel. Er wurde bei der Genfer Staatsanwaltschaft angezeigt. (jmh)

Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren