Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Er wachte 14 Tage bei seinem toten Herrchen: Yago (9) ist der treueste Hund der Schweiz

Nachdem sein Herrchen Hans H.* (†71) im Wald bei Balzers (FL) zu Tode gestürzt war, wich Schäferhund Yago (9) nicht von seiner Seite – ganze 14 Tage lang. Bis die Polizei die beiden schliesslich fand.

766 Reax , 3'806 Views
teilen
teilen
0 shares

Ausgehungert, verwirrt und verzweifelt haben die Polizisten der Liechtensteiner Landespolizei den neunjährigen Schäferhund-Rüden Yago angetroffen. Er bewachte die Leiche seines Herrchens Hans H.* (†71) im steilen Gelände im Eggerswald oberhalb von Balzers (FL).

Zwei Wochen lang wich der treue Hund nicht von der Seite des tödlich verunglückten Rentners aus Walenstadt SG. Dabei standen nur wenige Hundert Meter entfernt die ersten Häuser von Balzers. Weder Hunger noch Durst konnten das Tier von der Stelle weglocken, wo sein Herrchen lag und sich nicht mehr bewegte.

Vorerst gab es keine Spur von Herrchen und Hund

Während einer Woche suchten Polizei und Militär nach Hans H. und seinem Hund. H.s alter Subaru stand auf dem Parkplatz St. Katharinabrunna in Balzers, nahe der Grenze zur Schweiz. Von dem ehemaligen Securitas-Wächter und seinem Hund gab es vorerst keine Spur (BLICK berichtete). Die Polizei gab die Suche auf. Eine Woche später fand eine Wanderin den toten H. und seinen Vierbeinern

Dass Yago bei seinem Herrchen so lange ausharrte, verwundert Sonja Saladin von Phönixson's Schäferhundhilfe nicht. Sie hat den Rüden im Juni an Hans H. vermittelt. «Wenn ältere Hunde eine zweite Chance auf eine Familie bekommen, entwickeln sie eine extrem starke Bindung zum neuen Herrchen. Im Fall von Yago schon nach vier Monaten», sagt sie.

Sein letzter Hund starb bei Spaziergang

Yago war bereits der dritte Schäferhund, den die Organisation an Hans H. vermittelt hatte. «Die Hunde aus schwierigen Verhältnissen fanden bei dem zurückgezogen lebenden Rentner ein gutes Zuhause», sagt Sonja Saladin.

Der Schäferhund Taran, den Hans H. vor Yago adoptiert hatte, starb ebenfalls bei einem Absturz während dem Spaziergang. Diesmal erwischte es nun das Herrchen – und der Hund hat überlebt.

Bis Yago von Sonja Saladin abgeholt werden kann, bleibt er in einem Zwinger des Liechtensteiner Tierschutzes in Schaan. Danach kann er sich im bereits bekannten Umfeld der Schäferhundhilfe in Roggenburg BL erholen und auf ein neues Herrchen oder Frauchen warten.

Yago ist ein freundlicher Rüde

Wie die Schäferhundhilfe schreibt, ist Yago ein offener, freundlicher Rüde, der keine Probleme hat mit Artgenossen. Sogar Katzen mag er. Vor der Zeit bei Hans H. lebte das Tier als Wachhund in Spanien. Als ihn sein Besitzer nicht mehr gebrauchen konnte, übergab er den Hund der Polizei, um ihn töten zu lassen. Die Schäferhundhilfe holte ihn gerade noch rechtzeitig ab und rettete ihn.

Die treueste Hundeseele der Schweiz sucht nun ein neues Herrchen, um an dessen Seite zu bleiben. «Wir suchen jetzt einen älteren Herrn, der mit Schäferhunden Erfahrung hat», sagt Sonja Saladin. «Wir wissen ja bereits, dass das eine gute Kombination ergibt.»

* Name bekannt

Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren