Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Freiburger Wahrzeichen beschädigt: Eis bringt Tinguely-Brunnen zum Einsturz

Wegen der eisigen Russenpeitsche sammelte sich beim Freiburger Wahrzeichen viel Eis an. Nun ist der Tinguely-Brunnen gekippt und wurde dabei beschädigt.

, Aktualisiert 30 Reax , 2'561 Views
teilen
teilen
0 shares

Den Freiburgern bietet sich ein schauriger Anblick: Der Jo-Siffert-Brunnen auf der Schützenmatte ist zur Seite gekippt und wurde dabei beschädigt. Schuld daran ist das Eis, das sich während der Kälteperiode angesetzt hat. Mitarbeiter des städtischen Pikettdiensts bemerkten den Schaden in der Nacht auf Sonntag.

Zerstört sei die Skulptur von Jean Tinguely aber nicht, beruhigt der Freiburger Stadtingenieur Fabien Noël. «Der Schaden ist halb so schlimm», sagt er zu den «Freiburger Nachrichten». Es sei lediglich ein Bestandteil beschädigt. Die Reparatur des Schadens werde maximal zwei Wochen in Anspruch nehmen. Die entstehenden Kosten kann er nicht beziffern.

Bereits vor einigen Jahren kippte der Brunnen unter der Last des Eises. Dennoch habe man sich nicht dagegen wappnen können, sagt Noël. «Das Kippen wäre angesichts der stark schwankenden Temperaturen auch durch weitergehende Vorsichtsmassnahmen nicht zu verhindern gewesen.»

Jean Tinguely, ein Freiburger Künstler mit Weltruhm, hat den Brunnen in Erinnerung an seinen Freund, den tödlich verunglückten Formel-1-Piloten Jo Siffert, geschaffen. Ende dieser Woche hätte das Wasserspiel für den Frühling in Betrieb genommen werden sollen. Ob das pünktlich geschehen kann, ist nun fraglich. (rey)

Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren