Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Hier gehts lang: So findest du uns auf Snapchat

In unserer Snapchat-Geschichte findest du Lustiges, Blicke hinter die Kulissen der Redaktion und natürlich Nachrichten, die wirklich unterhalten. Falls du nicht weisst, wie Snapchat funktioniert, erklären wirs dir!

, Aktualisiert 36 Reax , 634 Views
teilen
teilen
17 shares
Der Snapcode von «blickamabend»: Einscannen und connecten. play
Der Snapcode von «blickamabend»: Einscannen und connecten.

1. Snapchat im App- oder Google-Play-Store herunterladen.

  play

Die App lässt sich kostenlos herunterladen.

2. Anmelden

  play

Mit deiner Mailadresse und einem Passwort meldest du dich bei Snapchat an. Bist du unter 13 Jahren wirst du zu Snapkidz weitergeleitet und kannst weder Nachrichten, noch Text verschicken. Dafür kannst du trotzdem Snaps machen und die Ergebnisse lokal auf deinem Smartphone abspeichern.

3. Die Kameraübersicht

  play

Von hier aus startet alles. Ein Swipe nach unten bringt dich zu den Einstellungen, wo du Freunde hinzufügen kannst. Ein Swipe nach links zu den Stories, die mit allen geteilt wurden, und ein Swipe nach rechts zu den Snaps und Nachrichten, die an dich persönlich geschickt wurden.

Der runde Knopf in der Mitte ist der Auslöser für die Kamera. Hältst du ihn gedrückt, kannst du ein Video mit einer Maximallänge von 10 Sekunden aufnehmen. Oben links kannst du den Blitz einstellen und oben rechts von Rück- zu Frontkamera wechseln. Schneller geht der letzte Schritt allerdings mit einem Doppelklick ins Bild. Dieser Schritt funktioniert auch, wenn du ein Video aufnimmst.

4. Freunde hinzufügen

  play

Wenn du vom Home-Bildschirm entweder nach unten swipest oder das Geist-Zeichen in der Mitte oben drückst, gelangst du zu diesem Bild. Hier kannst du sehen, wer dich neu hinzugefügt hat, Einstellungen ändern und neue Freunde hinzufügen. Ganz schnell geht das übrigens, wenn du den Snapcode (Das ist dieses gelbe Viereck im Bild oben) abfotografierst oder einfach deine Snapchat-Kamera dagegen hältst.

Auch findest du hier eine Übersicht über deine Freunde.

5. Persönliche Snaps und Nachrichten

  play

Wenn du vom Ursprungsbildschirm nach rechts wischst, kommst du zu den Snaps, die nur an dich verschickt wurden. Hier siehst du, welche Fotos, Videos und Nachrichten an dich persönlich geschickt wurden.

Übrigens: Pro Tag kannst du einen Snap wiederholen. Aber nur, wenn du das unmittelbar nach dem Anschauen machst.

6. Nachrichten verschicken

  play

Wenn du bei der Snapübersicht auf einem Namen nach rechts wischst, kannst du mit dem entsprechenden User chatten. Die Nachrichten werden nach dem Lesen gelöscht, also hast du keinen Chatverlauf.

Und: Egal ob Nachricht, Bild oder Video. Ein Screenshot wird dem Absender gemeldet! Man kann also nicht unerkannt Bilder für seine Sammlung machen.

7. Snapchat-Stories

  play

 

Mit den Snapchat-Stories kannst du deine Snaps 24 Stunden mit all deinen Freunden oder den Leuten, die dich als Freund gespeichert haben (je nach Einstellung) teilen. Dabei sind die Snaps immer wieder wiederholbar, allerdings muss man sie in der Story-Reihenfolge anschauen.

Die Live-Stories sind Snapchat-Stories, die von Usern an entsprechenden Orten oder Events aufgenommen wurden. Hierfür stellt Snapchat eine Story zur Verfügung, in der man seine Chats dann öffentlich posten kann (Beispielsweise gab es am Münchner Oktoberfest eine Story). Redakteure bei Snapchat wählen dann die besten Snaps aus und erstellen eine Story, die im Verlauf dann auch passt und interessant ist.

Bei den Discover-Stories stellen Medienhäuser ihre Inhalte vor. Aber Achtung: Einmal angeklickt, musst du jede einzelne Story durchgehen, um wieder an den Start zu gelangen.

8. Snaps mit Filter

  play

 

Hast du ein Foto oder Video gemacht, kannst du mit dem Wischen zur Seite verschiedene Filter auswählen. Ob du nun einfach einen Farbfilter verwendest, die Geschwindigkeit oder die Temperatur anzeigen lässt, ist dir selbst überlassen. Du musst dich allerdings auf einen Filter beschränken.

Ausserdem kannst du mit den Zeichen oben rechts auf deinem Snap einen Text oder Emojis einfügen oder auch auf dem Bild zeichnen. Damit kann man sich richtig austoben.

9. Snaps mit Geotagging

  play

Bist du an einem bekannteren Ort, kannst du zusätzlich zu den üblichen Filtern einen Orts- oder Event-Filter nehmen. Damit sehen die Bilder dann eher aus wie Postkarten. Wichtig dafür ist, dass du mit dem Internet verbunden sein musst und dein Ort für die App freigegeben sein muss. So kann man auf übliche Postkarten verzichten.

10. Neu: Fotoeffekte

  play

Wenn du ein Gesicht fotografierst, kannst du mit dem Finger länger auf das zu fotografierende Gesicht drücken und danach einen lustigen Effekt auswählen. Die Effekte wechseln regelmässig und reichen von Horrorgesicht bis zu Herzchenfilter.

11. Einfach ausprobieren!

  play

Wenn du startest, probiere einfach alles aus und klick dich durch die Menüs. Bei den Freunden kannst du deine Freunde aus den Kontakten importieren und so deinen Liebsten erste Snaps verschicken. Wichtig ist: Sei kreativ! Zeige aussergewöhnliche Sachen, denn wenn deine Freunde nur für ein schlichtes Selfie eine Benachrichtigung kriegen, werden sie wohl bald verärgert sein.

Übrigens: Wenn du bei Snapchat mit der Kamera den obigen Code fotografierst, kannst du unseren Blick-am-Abend-Snapchat-Account zu deinen Freunden hinzufügen und so unsere Stories verfolgen. Es lohnt sich!

Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren