Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

In Walliser Kuhställen ist wieder Handarbeit gefragt

96 Reax , 619 Views
teilen
teilen
0 shares
play
Bauernopfer: Raclette-Produzenten verbieten Melkroboter.

Die Walliser Milchbauern sind sauer wie Milch, die einen Tag an der prallen Sonne steht. Künftig dürfen sie ihre Kühe nicht mehr mit dem Roboter melken, wenn daraus später Walliser Raclette AOP werden soll. Das hat die Branchenorganisation beschlossen. Grund für die einschneidende Änderung: Bei Produzenten von Gruyère wurde festgestellt, dass bei Milch, die von Robotern gemolken wird, der Anteil freier Fettsäuren erhöht und die Keimzahlen höher sind, wie der «Schweizer Bauer» schreibt. Das führe zu einem leicht ranzigen Geschmack im Käse. Das wollen die Raclette-Produzenten natürlich nicht. Die Befürworter vom Melken per Roboter warnten vergeblich, dass man sich modernen Technologien nicht verschliessen dürfe. Nun ist also wieder Handarbeit gefragt in Walliser Kuhställen.

Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren