Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Kaffee, Konzerte, Konten: UBS eröffnet erste Hipster-Filiale

WINTERTHUR ZH - Die UBS testet ab heute in Winterthur ein neues Pop-up-Filialen-Format. Studenten können sich dort treffen und lernen. Ganz uneigennützig ist der Pilotversuch aber nicht.

, Aktualisiert 14 Reax , 211 Views
teilen
teilen
0 shares

Banken überlegen sich immer neue Methoden, um an junge Kunden zu kommen. Die UBS testet ab heute eine hippe Filiale für Studenten. Direkt neben der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Winterthur ZH eröffnet die Bank für dreieinhalb Monate ein neuartiges Filialen-Format.

Statt in der Bibliothek können Studenten nun in einer Bank-Filiale lernen. Dafür steht ihnen ein flexibel nutzbarer Raum mit 30 Arbeitsplätzen zur Verfügung. Zudem gibts Internet, einen Bildschirm für Präsentationen und eine Lounge für Gruppenarbeiten. An zwei Abenden pro Woche finden kulturelle Veranstaltungen statt – «von Impro-Theater über Food-Tastings bis hin zu Wohnzimmerkonzerten», schreibt die Bank.

So profitiert die UBS

play
Roger von Mentlen (57) passt das Konzept der Zielgruppe an.  Marijana Zeko

Die UBS handelt aber nicht uneigennützig. «Die Studenten können hier natürlich einfach nur arbeiten. Wir möchten ihnen aber auch die Bankprodukte näher bringen», sagt Roger von Mentlen, Leiter Personal Banking bei der UBS Schweiz, zu BLICK. Heute reiche es nicht mehr, einfach nur ein Konto anzubieten. Man müsse sich der Zielgruppe anpassen. «Es ist eine andere Art, Marketing zu betreiben», so von Mentlen. 

Vor Ort werden stets auch zwei UBS-Mitarbeiter sein, die digitale Bank-Produkte vorstellen. So können Studenten etwa gleich ein kostenloses Ausbildungs-Konto abschliessen. 

Winterthur habe man als erste Station ausgewählt, weil es eine pulsierende Studentenstadt sei. Der Pilotversuch dauert bis Januar. Weitere Orte in der Schweiz seien denkbar.

Ähnliches Konzept bei der ZKB 

Auch die Zürcher Kantonalbank versucht bereits mit einem ähnlichen Projekt neue Kunden anzulocken. Am Hauptsitz an der Zürcher Bahnhofstrasse gibt es Gratis-Büros und Café – auch für Nichtkunden. Im «Kafi Züri» und «Büro Züri» können Geschäftsleute, Studenten und Privatpersonen für jeweils eine Stunde einen Arbeitsplatz mieten. Oder aber im benachbarten Kafi einen Cappuccino trinken und das bunte Treiben auf der Bahnhofstrasse beobachten.

Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren