Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Pro und Kontra: Braucht es Schulnoten?

Viele sorgen sich über den hohen Leistungsdruck in unserer Gesellschaft. Ist es denn sinnvoll, dass schon die Primarschüler mit Noten bewertet werden?

23 Reax , 153 Views
teilen
teilen
1 shares
Die Meinungen gehen auseinander, wenn Kinder benotet werden sollten. play
Die Meinungen gehen auseinander, wenn Kinder benotet werden sollten. Getty Images

Pro, das sagt Praktikantin Anina Payer:

Noten sind wichtig in der Primarschule. Wie soll ein Oberstufenschüler mit Noten umgehen, wenn er zuvor nie damit konfrontiert wurde? Ob in Worten oder mit Noten, das spielt keine Rolle: Kinder in diesem Alter möchten bewertet werden. Jemanden zu beurteilen, bedeutet wertschätzen. Die Frage ist eher, in welcher Form und Art ein Primarschüler benotet wird. Damit sich ein Schüler seiner Stärken und Schwächen bewusst ist und sich richtig einschätzen kann, hat die Schule die Aufgabe, seine Entwicklung transparent und konstruktiv aufzuzeigen. Nur so kann ein positiver Lernerfolg erzielt werden.

Kontra, das sagt Praktikantin Sonja Jost:

Das ganze Leben lang wird man nach Zahlen bewertet und mit anderen verglichen. Das fängt schon viel zu früh an. Wenigstens noch in der Primarschule könnte man die Kinder davor bewahren, damit sie sich nicht schon an diesen endlosen Standards messen. Kinder sollten sich doch erst mal richtig entwickeln dürfen und selbst sehen, wo ihre Stärken und Schwächen liegen. Wie viel ein Siebenjähriger mit einer Zahl als Bewertung anfangen kann, ist fraglich. Erst später ist man in einem Alter, wo man die Noten wirklich versteht und einordnen kann. Bis dahin also einfach mal machen lassen.

Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren