Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Pro und Kontra: Qualmen erst ab 18

Österreich will die Altersgrenze für den Tabakkonsum von 16 auf 18 Jahre anheben. Sollten auch in der Schweiz alle Kantone diesem Beispiel folgen?

30 Reax , 113 Views
teilen
teilen
0 shares
In der Schweiz dürfen in einigen ­Kantonen Zigis an 16-Jährige verkauft werden. play
In der Schweiz dürfen in einigen ­Kantonen Zigis an 16-Jährige verkauft werden. Getty Images

Pro, das sagt Anina Payer, Praktikantin Lifestyle:

Ein Produkt, bei dem schon auf der Packung steht, dass es «tödlich» sein kann, sollte für noch nicht Volljährige legal nicht erhältlich sein. Zigi machen nikotinabhängig, das ist erwiesen, und sind wahrscheinlich noch gefährlicher als Spirituosen – die erst ab 18 Jahren verkauft werden dürfen. Ein Verbot ist eine klare Botschaft und bringt vielleicht junge Menschen dazu, gar nicht mit dem Qualmen anzufangen. Denn Teenies rauchen am Anfang ja nicht, weil es ihnen Spass macht. Sie rauchen, weil sie sich cool fühlen und das ihre ­Clique auch tut.

Kontra, das sagt Sascha Kuenz, Praktikant Lifestyle:

Dass Jugendliche zum Glimmstängel greifen, ist zwar nicht zu befürworten, allerdings kann man sich über die Sinnhaftigkeit des Verbots Gedanken machen. Statistiken aus den letzten beiden Jahrzehnten zeigen, dass ohnehin jedes Jahr weniger Unmündige rauchen. Die Dringlichkeit eines solchen Gesetzes erscheint also gering. Rauchverbot hin oder her, Teenager, die rauchen wollen, finden immer einen Weg, um an ­Zigi zu kommen. Manche besonders rebellische Minderjährige würden sich von einem Verbot sogar erst recht aufgestachelt fühlen.

Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren